IDM und Schweizermeisterschaft der 470er

Bilder: siehe Regatten - Fotogalerie

Absegeln 2017

Bilder: siehe -Clubevents - Absegeln

IDM der 29er/49er/49erFX

In der olympischen Klasse 49er FX segelten Moritz Buck/ Luca Schneider auf Platz zwei hinter ihren Trainingspartnern Niklas und Alisa Engelmann (Yacht Club Langenargen), Moritz Matt /Justus Mikausch (ebenfall Yacht Club Radolfzell) belegten Platz 9 von 13 Startern. „Wir hatten auch nicht gedacht dass es bei unserer ersten Regatta im neuen Boot gleich so gut läuft, dass war schon mal ein guter Auftakt“- So Vorschoter Luca Schneider, der sich wie sein Steuermann Moritz Buck auf die trainingsintensive Zeit im Winter freut, diverse Blocktrainings am Gardasee und in Spanien sind in den nächsten Monaten geplant.
Ebenfalls ein gelungenes Debüt im kleineren Bruder des 29er feierten die Teams Luca Jost (Württembergischer Yacht Club) und Jakob Voltmer (Yacht Club Radolfzell), die am Ende auf Platz 7 von 41 Startern segelten und mit 13 Jahren teils deutlich ältere Konkurrenten ausstechen konnten. Gewonnen haben im 29er Markus Borlinghausen/Finn Walter (Münchener Yacht Club), ebenfalls gut platziert haben sich die Katharina Schwachofer/ Elena Stoltze (ebenfalls Yacht Club Radolfzell) auf Rang 21.
Clubtrainer Jakob Janich ist äußerst zufrieden mit dem Abschneiden seiner Teams: „Luca und Jakob haben vor allem bei wenig Wind überragend gesegelt, Katharina und Elena haben mit den Einzelplätzen 1 und 2 gezeigt dass sie in den nächsten Jahren auch ganz vorne in dieser Klasse ankommen können!“
Für die beiden Teams geht es nach einigen Einheit auf dem Zeller See Ende Oktober ebenfalls in den wärmeren Süden, ab Oktober trainieren sie am Gardasee und dann vor Barcelona, um nächstes Jahr auch international mithalten zu können!

Ergebnisse gibts hier:
https://tinyurl.com/y7hshmd7

0 Kommentare

YCRa Segler beim FGO Training am Gardasee

Sechs Seglerinnen und Segler vom Untersee trainierten 4 Tage lang mit Trainern Jochen Frick (LSV) und Willy Brandt (WYC) vor Torbole bei tollem Wind und angenehmen Temperaturen. Für Neele, Kira (beide YCRA), Max, Amy (beide SCÖ/YCRa), Amelie (JSR) und Lisa (WWRa) stand nicht nur Regattatraining sondern auch Geschicklickeitsübungen beim Stehen auf der Kante und eine Wanderung auf den Monte Brione auf dem Programm.

mehr lesen

YCRa Segler erfolgreich am Goldkanal

„Wasser, Wasser, Wasser“ fordern die Clubkameraden für Neele, die im Opti B souverän den 1. Platz ersegelt. Sie strahlt und spurtet davon, nur um letztendlich doch ihre Abkühlung zu erhalten.

 

Beeindruckende 15 Kinder waren vom Untersee angereist (YCRa, WW Radolzell, SC Öhningen, SC Moos Bodensee). Bei schwachem Wind konnten am Samstag zwei und am Sonntag drei Wettfahrten gesegelt werden. Im Opti B belegten unsere Segler die Plätze 1 (Neele, FGO), 3 (Ruben) und 5 (Rebekka) von 26 Teilnehmern! Endlich wieder gesund saß Kira im Boot, auch wenn die Kondition noch etwas fehlte. Die 15 Teilnehmer bei den Opti A waren allesamt Mitglieder der FGO, entsprechend eng ging es zu – selbst beim ersten Rennen über 90 Minuten waren alle innerhalb von 2 Minuten im Ziel. So konnten sich die Kinder keine Fehler leisten, was beim Segeln um die Insel eine grosse Herausforderung war. Kira landete schließlich auf Platz 11 und Max auf Platz 15. Sie freuen sich nun mit Neele auf das FGO Training am Gardasee am kommenden Wochenende und die nächsten größeren Regatten.

 

Ergebnisse gibt’s hier.

mehr lesen

Heiße Herbstphase eingeläutet

Nach einer für manche sehr kurze Sommerpause sind unsere Jugendsegler wieder aktiv und hochmotiviert auf dem Wasser. So segelte Jakob Voltmer bei der Bayrischen Jugendmeisterschaft auf einen tollen 14. Platz unter 45 Teilnehmern.

Ab dem 2. September wurde als Vorbereitung zur LJM in Seemoos trainiert. Neele Mühlhauser (Opti B) absolvierte ihr erstes Training als Mitglied der Fördergruppe Optimist gemeinsam mit Amy Heller (YCÖ/YCRa, Opti A), Ruben Voltmer (Opti B) trainierte mit den Seglern des Württembergischen Yachtclubs im Geschwistertraining und Maxi Heller (YCÖ/YCRa) im Stützpunkttraining der Laser. Jakob Voltmer übte sich beim 29er Training mit Steuermann Luca Jost vom WYC, sieben weiteren Mannschaften und Bundestrainer Marc Schulz und war begeistert von der Geschwindigkeit – auch wenn die Teams beim Slalomkurs um das Treibholz vor Seemoos besonders gefordert waren. Für Kira Mündermann fiel die Trainingswoche sowie LJM krankheitshalber leider ins Wasser. Unsere Segelasse Moritz Buck/Luca Schneider und Moritz Matt/Justus Mickausch segelten zeitgleich beim Umsteigertraining 49er FX vor Schilksee und wurden vom Bundestrainer Patrick Böhmer für ihre Trainingsleistung gelobt.

In den nächsten Wochen werden unsere Seglerinnnen und Segler an Opti-Regatten am Ammersee, in Rastatt,  Meersburg, der IDJM der 29er in Tutzing sowie an Trainingsmaßnahmen am Gardasee Anfang Oktober und in den Herbstferien teilnehmen.

Ferienabschlussgrillen der Jugend am 10.9.

25 Jugendmitglieder (mit Begleitung) kamen zum Ferienabschlussgrillen am Sonntag, den 10.9., von 15-17 Uhr. Bei leckeren Burgern und Getränke wurde geschaggt und gespielt.

29er European Championship Quiberon, Frankreich

Mit dabei: Moritz Buck/Luca Schneider und Moritz Matt/Justus Mickausch vom YCRa! Live updates von Trainer Jakob auf Facebook

Jugendausfahrt 2017

Am 8. August war es endlich wieder so weit – voll bepackt und gut vorbereitet trafen wir uns im Club. Dieses Jahr waren 22 Kinder und Jugendliche, Jugendleiterin Anne, Skipper der Seewiefke Jürgen Habenicht sowie sechs weitere Mitglieder des Clubs mit dabei. Wie letztes Jahr hatten wir das Piratenschiff vom Wassersportzentrum Radolfzell mit den Zuschüssen der Landesseglerjugend gechartert. Aufgrund der nassen und windreichen Wetterprognose packten wir schnellstmöglich Proviant und Getränke auf die Schiffe.

Bei schwachem Wind aus West segelten wir den ersten Schlag zur Hörispitze bevor wir den Rhein in Richtung Öhningen flussabwärts kreuzten. Wie im letzten Jahr war der Platz im Klüvernetz bei den Jüngsten heißbegehrt. Einigen der Yachtneulingen wurde die Krängung etwas zu viel, aber die erfahrenen Skipper bestärkten die Kinder und Jugendliche und waren sichtlich beeindruckt von den Qualitäten der Optisegler an der Pinne. Glücklicherweise blieb das angekündigte Gewitter aus, und wir verbrachten einen schönen Nachmittag und Abend bei unseren Gastgebern vom Segelclub Öhningen. Vielen Dank an Susen, Harald, Oli, Karla, Katja und Guido für die Grillunterstützung und die sehr leckeren Crêpes zum Nachtisch. Auch unsere Senioren genossen den Abend sichtlich.

mehr lesen 0 Kommentare

Von A wie Aufschießer bis Z wie Zeller See

Segeln als Unterrichtsfach an einer öffentlichen Schule dürfte deutschlandweit die Ausnahme sein. Am Bodensee profitieren sowohl ein Yachtclub als auch die Schüler von einem mutigen Projekt.

Im Yachtclub Radolfzell, direkt am Wasser, im Kreis unter einem Baum, sitzen Schüler am Boden. Jakob Janich lässt bunte Boote auf der Magnettafel fahren und fragt die Vorfahrtsregeln ab. „Wenn bei beiden Booten die Segel auf der gleichen Seite sind, dann gilt Lee vor Luv“, antwortet ein Schüler und verrät ihm gleich noch seine Eselsbrücke dazu: „Lee wie leer und Luv wie Luft“. “Wir sind hier am Zeller See, wie heißen die anderen Teile des Bodensees“? lautet die nächste Frage. „Das ist viel schöner, als Mathe“, ruft eine Schülerin und ist mit Feuereifer dabei. Dann wechselt die Gruppe zur nächsten Station. Dort will Miriam Dalton, Sportlehrerin mit Bodensee-Schifferpatent, wissen, wie man einen Optimisten segelklar macht und wie die vielen Teile und Leinen heißen, die an so einem kleinen Boot der Jüngstenklasse sind. Vier Stationen sind heute zu durchlaufen, zwei an Land, dann zwei auf dem Wasser. Sind alle Stationen der Prüfung geschafft, bekommen die Kinder den Jüngstensegelschein. Nichts Ungewöhnliches in einem Segelclub. Doch die Kinder sind keine Mitglieder im Club. Sie haben heute Vormittag regulären Sportunterricht im Rahmen der vierten Klasse der Grund und Hauptschule Böhringen.

mehr lesen 0 Kommentare

Moth Worlds 2017 Gardasee

Unser Sportwart Chris Zeiser ist zur Zeit am Gardasee und trainiert fleißig für die WM, die ab nächsten Dienstag beginnt. In der starken Flotte mit historischem Rekord von 250 Teilnehmern tummeln sich auch namhafte Größen aus dem America's Cup, den Olympic Games, dem Volvo Ocean Race und vielen anderen Profi-Ligen.

 

Moth Worlds Training Day 1: Although I was out yesterday for some general checks, today was the first proper training day on #lakegarda. Although I had some lowriding moments, speed and maneuvers were ok. Tomorrow some fine tuning an measurement.

Hochsaison für die Segeljugend vom Untersee - Jugendmeisterschaften vor Travemünde starten diese Woche

Dank der Wetterkapriolen mit Gewitter und Sturm ist das große Finale um die Landesmeisterschaft der Nachwuchs-Segler in Opti B ausgefallen- Die knapp 65 Starter aus ganz Baden-Württemberg warteten am zweiten Juli-Wochenende vor Ludwigshafen vergebens auf reguläre Windbedingungen. Somit gingen nur die bis dahin gesegelten Läufe bei diversen Regatten im ganzen Bundesland in die Gesamtwertung ein. Es gewann Finn Meichle (Yacht Club Langenargen) vor Sophie Schneider (SV Schluchsee) und Rosa Speckle (Württembergischer Yacht Club), beste Segler vom Untersee war Max Winkler (SC Öhningen/Yacht Club Radolfzell) auf Platz fünf vor Amy Heller (SC Öhningen/Yacht Club Radolfzell) auf Platz sieben und Amelie Wehrle auf Platz acht (Jollen Segler Reichenau). Ebenfalls unter den Top 20 und damit ebenfalls heiße Anwärter auf die Fördergruppe des Landes-Segelverbands waren Neele Mülhauser (Yacht Club Radolfzell) auf 16 und Mike Toth (Wassersport Club Wäschbruck) auf Platz 17.

mehr lesen

Tag der Vereine beim Abendmarkt am 20. Juli

20.7. Tag der Vereine beim Abendmarkt in Radolfzell (16-21 Uhr). Wir haben einen Stand beim Abendmarkt mit einigen Spielen und Aktionen um unsere Jugendgruppe zu präsentieren. Unser 2. Jugendsprecher Nikolai hat gemeinsam mit Lars die Organisation übernommen – vielen Dank! Wer gerne noch für ein oder zwei Stunden beim Aufbau/Abbau oder am Stand helfen kann und über unsere Aktivitäten berichten möchte, möchte sich bitte direkt an Nikolai wenden. Wir werden einen Pavillon aufbauen und das große Plakat über unsere Jugendaktivitäten zeigen. Die Besucher können Knoten üben, Boote schwimmen lassen, einen Opti anschauen, an der Hängebank hängen, für die Jugend spenden und bekommen ein kleines Andenken. Die Sachen müssen vom Club in die Stadt und wieder zurück gebracht werden. Treffpunkt hierfür ist am 20.7. um 15 Uhr im Club.

Kein Wind beim Finale der Landesmeisterschaft Opti B!

Am vergangenen Wochenende sollte vor Ludwigshafen das Finale der Landesmeisterschaft in Opti B stattfinden, aber das unbeständige Wetter verhinderte an beiden Tagen Wettfahrten. Der Untersee-Express reiste bereits Freitags an, um sich mit Coach Jan Schliemann vor Ort vorzubereiten und ideal gewappnet ins Finale zu gehen. Bei 4-5 Windstärken konnte dann auch super trainiert werden, leider war von dem Wind am Samstag nicht mehr viel übrig. Bei herumziehenden Gewittern und Starkwindwarnung wurde nur eine Wettfahrt angeschossen, die leider wieder abgebrochen wurde. Sonntags war dann überhaupt kein Wind, so dass die Wertung der Landesmeisterschaft unangetastet bleib.

 

Glückwunsch die Top 3:
Finn Meichle (Yacht Club Langenargen)
Sophie Schneider (SV Schluchsee)
Rosa Speckle (Württembergischer Yacht Club).

 

Unter den Top 20 vertreten und damit ebenfalls heiße Kandidaten für die Fördergruppe des Landes-Segelverbands BW sind folgende Sportler vom Untersee:

 

Platz 5: Max Winkler (SC Öhningen, Yacht Club Radolfzell)
Platz 7: Amy Heller (SC Öhningen, Yacht Club Radolfzell)
Platz 8: Amelie Wehrle (Jollen Segler Reichenau)

Platz 16: Neele Mülhauser (Yacht Club Radolfzell)
Platz 17: Mike Toth (Wassersportclub Wäschbruck)

 

Für die Truppe gehts diesen Mittwoch gleich vor Radolfzell mit der Landesfinale Segeln "Jugend trainiert für Olympia" weiter, ehe dann am Sonntag, den 16.07. im YCRa um die Clubmeisterschaft gesegelt wird.

 

Hier gehts zur finalen Liste der Landesmeisterschaft Opti B:

 

 

 

 

Jugend Trainiert für Olympia in Radolfzell

Auch in diesem Jahr richtet der Yacht-Club Radolfzell das Landesfinale Jugend Trainiert fuer Olympia aus und erwartet am 12. Juli knapp 50 junge Seglerinnen und Segler aus ganz Baden Württemberg.

0 Kommentare

Team Xanthos gewinnt die 2 Hand Rund Um den Bodensee in der Klasse Yst 1

Team Xanthos gewinnt die 2 Hand Rund Um den Bodensee in der Klasse yst 1. Den Kurs von Bregenz, Immenstaad, Eichhorn zurück nach Bregenz absolvierten wir bei Wind bis 25 kts in 6std 34min und 30 sec und waren somit lediglich 58 min langsamer als der schnellste Monohull. Ganz herzlichen Dank an meinen Vorschoter Bastian Modrow für seine klasse Leistung!!

LEINEN LOS! Ausfahrt YCRa Jugend 8.-10.8.2017

Nach einer tollen Jugendausfahrt für Jung und Alt im letzten Jahr planen wir vom 8.-10. August 2017 wieder eine dreitägige Ausfahrt auf dem Untersee. Es haben sich bereits einige Mitglieder bereit erklärt, als Skipper mit ihren Booten mitzukommen – vielen Dank schonmal. Falls weitere Skipper Lust und Zeit haben, mit uns nach Öhningen und auf die Reichenau zu segeln, möchten sie sich bitte gerne bei Anne Mündermann melden (jugendleiter@ycra.de).

Der YCRa auf Reisen

Der YCRa auf Reisen #1: Die Pfingstferien nutzen unsere Nachwuchs-Sportler, um an der diversen Hot-Spots des Segelsports zu trainieren und Regatta-Erfahrung zu sammeln. Die Opti-Segler/innen Kira, Nick, Ruben und Jakob sind gerade zum Training in Kiel/Schilksee, wo unter anderem die Fördergruppe des Landes-Segelverbands Baden-Württemberg trainiert.

Der YCRa auf Reisen #2: Die Pfingstferien nutzen unsere Nachwuchs-Sportler, um an der diversen Hot-Spots des Segelsports zu trainieren und Regatta-Erfahrung zu sammeln. Vor Kiel sind nicht nur die Optis aktiv, sondern auch unsere 29er-Teams Buck/Schneider und Matt/Mikausch, die am Pfingstwochenende bei der YES gestartet sind. Nach zehn Wettfahrten, bei allen Bedingungen von starken, ablandigen Westwind bis zu flauer Seebrise aus Ost, belegten Matt/Mikausch einen starken Platz 13, Buck/Schneider folgen auf Platz 15 von 52 Teilnehmern. Insbesondere die guten Platzierungen am zweiten Tag bei richtig Druck machen Hoffnung auf ein erfolgreiches Abschneiden bei der Kieler Woche, die am Samstag beginnt. Bis dahin trainieren die Teams noch fleissig vor Ort, der YCRA wünscht weiterhin viel Erfolg!

mehr lesen

Hafenjubiläum 50 Jahre vom 09.06.2017 bis 11.06.2017

Die nächste Generation steht in den Startlöchern

Am Christi-Himmelfahrt-Feiertag kamen acht junge Seglerinnen und Segler zur Optiliga-Trainingsmaßnahme nach Radolfzel.

Nachdem in den letzten zwei Jahren rund 30 Kinder aus der Optiliga Untersee in Opti B bzw. mittlerweile sogar nach Opti A gewechselt haben - zwei davon haben sich sogar für die IDJM der Optis qualifiziert! - , stehen 2017 eine ganze Reihe neuer Kinder in den Startlöchern, um auf den fünf Stationen der Optiliga Untersee erste Regatta-Erfahrungen zu sammeln. Als Testlauf für die zweite Tagesregatta am Samstag, den 27.05. im Wassersportclub Wäschbruck veranstaltete die Segeljugend, zusammen mit dem Yachtclub Radolfzell, am Vatertag ein Training: Der Schwerpunkt des Training unter Leitung von Jan Schliemann (YCRa) lag auf einfachem Mannövertraining und der theoretischen sowie praktischen Umsetzung einer Regatta. 8 Kinder aus der Region Untersee waren dabei, knapp 20 werden am Samstag dann in der Wäschbruck zu Lauf zwei der Optiliga Untersee antreten.

Schwierige Bedingungen bei der Montfort Junior Trophy

Am Wochenende waren die Optisegler vom Untersee mit 15 SeglerInnen stark bei der Montfort Junior Trophy des Yacht-Club Langenargen vertreten, darunter sechs SeglerInnen vom Yacht-Club Radolfzell. Bei schwachem Wind konnten am Samstag zwei Wettfahrten für Opti A und eine Wettfahrt für Opti B gesegelt werden. Schwierige Bedingungen herrschten am Sonntag. Zunächst konnte bei schwachem Wind aus Süd ein Rennen gestartet werden. Vor allem Kira war sehr traurig, als das Rennen abgebrochen wurde, lag sie doch weit in Führung bei diesem Rennen. Der Wind drehte auf Nord und so konnten weitere vier Rennen gesegelt werden. Die SeglerInnen waren durch viele Dreher und Böen stark gefordert. Betreut wurden die Fördergruppen Kinder vom Landestrainer Jochen Frick, und die Kinder des Yacht-Club Radolfzell, Wassersportclub Wäschbruck, Wassersportclub Markelfingen sowie Segelclub Öhningen von Anne Mündermann vom YCRa.

mehr lesen

Zeller Sparkassen-Cup 2017 der Opti A+B, 29er und 420er

Mit 45 Startern in Opti B und 28 in Opti A (trotz der abwesenden 9 WM/EMA-Startern!) setzt sich der Aufwärtstrend bei den Opti-Feldern in Baden-Württemberg fort. Ganz stark die einheimischen Untersee-Clubs (YCRa, SCMB, JSR, WWRa, SCÖ) mit knapp dreißig von insgesamt 73 Startern, viele „Absolventen“ der Optiliga Untersee versuchen sich jetzt in Opti-B. 
Am Samstag morgen erwartete ein laues Thermik-Lüftchen aus Ost die Teilnehmer, doch schon beim Auslaufen setzte sich der angesagte Nord-Westwind durch und sorgte für kühles und anspruchsvolles Segelwetter. Bei durchgängig 2-4 Windstärken konnte Wettfahrtleiter Alex Dietrich vier Rennen durchziehen, für die kleinsten und leichtesten Jungs und Mädels im Opti-B war schon das Ankommen im Ziel die größte Herausforderung. So dünnte sich das Feld Rennen für Rennen ein wenig aus, Gratulation und Respekt an alle, die den widrigen Bedingungen und der ein oder anderen Kenterung getrotzt haben.  
An der der Spitze des Opti-B-Feldes reihten sich einige bekannte Gesichter des Vorjahres ein: David Rohde (YC Hard/Vorarlberg) gewann vor Elias Fauser (Konstanzer YC) und Finn Meichle (Yacht Club Langenargen), bester Untersee-Starter war Maxi Heller (SC Öhningen) auf Platz vier, vor dem besten Mädchen, Kira Mündermann (YC Radolfzell), auf Platz fünf.
In Opti-A stand in Abwesenheit der EM/WMA-Starter die Punkte-Jagd für die IDJÜM im Fokus, recht schnell entwickelte sich die Regatta zu einem Drei-Kampf zwischen der Vorjahres-Zweiten Magdalena Lässer (YC Bregenz), Jakob Voltmer vom ausrichtendem YC Radolfzell und Paul Kaifler (YC Langenargen). Ein spannendes Wendeduell zwischen Magdalena und Jakob in Rennen vier entschied die Regatta zu Gunsten der Österreicherin, knapp dahinter auf Platz 3 Paul Kaifler.
Am Sonntag konnte mangels Wind nicht mehr gesegelt werden, nach kurzer Wartezeit auf dem Wasser wurde die Regatta Mittags beendet. Die nächste Opti A und B-Regatta steht in drei Wochen vor Überlingen an, hoffentlich dann wieder mit reichlich Beteiligung!
Im 420er waren leider keine Segler vom Untersee am Start, es gewannen Lukas Rohde/Gian-Luca Venturiello (YC Hard) vor Annika Hafner/Siri Rapach und Justin Venger/Sissi Wense (Alle Württembergischer YC). 
Im 29er siegten auf heimischen Gewässern Moritz Buck/ Luca Schneider (YC Radolfzell) vor Niklas und Alisa Engelmann (YC Langenargen) und Florian Steuerer/Moritz Fiebig (Augsburger Segelclub), auf Platz ein weiteres "Heimteam" mit Moritz Matt/Justus Mikausch (Yacht Club Radolfzell).
Bilder vom Zeller Sparkassencup sind zu finden auf Regatta - Fotogalerie
0 Kommentare

Ansegeln

Das diesjährige Ansegeln, unter neuer Leitung findet am Samstag, 06. Mai 2017 statt.

- 13.30 Uhr   Treffpunkt beim Hafenmeisterhaus

- 17.00 Uhr   Einlaufbier für Teilnehmer

- 18.00 Uhr   Musikunterhaltung

- 19.00 Uhr   leckeres Spanferkel & Salat

- 20.00 Uhr   Siegerehrung und Preisverleihung

Anmeldung beim Hafenmeister oder unter touren@ycra.de

Bilder vom Ansegeln:

Link: Club  - Clubevents oder Intern - Fotogalerie

0 Kommentare

Untersee-Express aus Portoroz wieder zu Hause angekommen

Nach 12 Stunden Fahrt kamen Kira, Lisa (WWRa), Jakob, Ruben und Nick wieder wohlbehalten am See an. Hinter sich haben die fünf Optisegler tolle 8 Tage auf dem Wasser. Kira, Lisa und Jakob trainierten zunächst 5 Tage mit der Fördergruppe Optimist des LSV mit den Trainern Paddy Aggeler und Willy Brandt und nahmen im Anschluss an der Easter Regatta mit 480 Seglern teil. Ruben und Nick trainierten 6 Tage lang beim Geschwistertraining mit neun weiteren Nachwuchsseglern und Trainern Leon Zartl (WYC) und Anne Mündermann. Weitere Informationen sind bei  Opti-BW und der Seite des Veranstalters zu finden. Nach kurzer Erholungspause zu Hause freuen sich die Segler auf den Saisonstart der Bodenseeregatten beim YCRa am kommenden Wochenende. 

mehr lesen 0 Kommentare

Am 22.-23.4.2017 findet der Sparkassencup der Opti A und B sowie der 29er und 420er statt

In diesem Jahr werden auch unsere Mitglieder zahlreich am Start sein. Um diese Veranstaltung möglich zu machen, benötigen wir dringend kleine und große helfende Hände. Außerdem geht der Erlös in die Jugendkasse und ermöglicht unsere Jugendveranstaltungen wie die Segelausfahrt etc. Dies ist außerdem eine tolle Gelegenheit, unsere Segler anzufeuern und an einem tollen Event teilzuhaben.

mehr lesen 0 Kommentare

Lars Lemcke wird zum Jugendsprecher gewählt.

Die Jugendmitgliederversammlung wählte Lars Lemcke am 9. März zum neuen Jugendsprecher. Wir gratulieren und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

 

Der Jugendvorstand.

0 Kommentare

Kadertraining in Palamós

Am Samstag trafen wir uns um 5 Uhr morgens mit einem mit Optis beladenen Hänger auf dem Gelände vom Yachtclub Radolfzell. Nach 10 Stunden Fahrt durch die Schweiz und Frankreich sahen wir das erste Mal das Mittelmeer. 4 Stunden später waren wir endlich in Palamós. Kurz vor dem Hafen merkten wir, das auch in Palamós Fasnacht gefeiert wird: wegen einem Umzug mussten wir einen großen Umweg fahren. Am ersten und zweiten Tag war perfekter Wind mit ca. 20 Knoten und viel Welle. An den nächsten zwei Tagen war morgens nicht so viel Wind, der aber mittags wieder auffrischte. Die windarme Zeit überbrückten wir mit joggen und Krafttraining. Am letzten Tag war wieder guter Wind und wir haben das Segeln auf dem Mittelmeer genossen.An den Abenden besprachen wir immer nochmal den Tag und das was wir gelernt hatten. Außerdem machten wir noch Videoanalysen. Am Tag der Abfahrt trafen wir uns früh morgens um den noch voller beladenen Hänger mitzunehmen da wir noch drei andere Optis nach Deutschland mitnahmen. Es hatte soviel Wind das die 470er der Polen und Ukrainer, die auch in Palamós trainierten vom Hänger flogen.Dann ging die Rückfahrt los. Wir kamen gut durch und waren nach 13 Stunden wieder dort wo das Abenteuer begonnen hat- am Bodensee. Ich hatte eine supertolle Woche mit dem Trainer Patrick Aggeler und den anderen Kaderkindern.

Jugendmitgliederversammlung und Segelflohmarkt

Wir laden herzlich ein zur Jugendmitgliederversammlung am 9.3. um 17.30 Uhr mit anschliessendem Segelflohmarkt.

Die Jugend erobert die Berge

Vom 27.-29. genoss die Jugend den Schnee in den Bergen und verbrachte ein tolles Wochenende bei Sonnenschein in der Franz Josef Hütte. Die einstimmige Meinung war, dies im nächsten Jahr zu wiederholen, vielleicht auch mit Erwachsenen Mitgliedern und/oder unseren Freunden aus den Nachbarvereinen am Untersee.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Von unseren Seglern an den Nikolaus

Sehr geehrter Nikolaus,

wir laden dich ein in unser Haus

 

Bring’ uns viele schöne Sachen

die unser Leben leichter machen

 

Ein Segel das von selber steht

Wind der immer mit 12 Knoten weht

 

Ein Boot das immer ganz schnell fährt

Und sich dabei selbst entleert

 

Eine Schot ganz ohne Knoten

Massig Platz zwischen den Booten

 

Ein Mast der sich schön biegt

Und dabei auch nicht quiekt

 

Zwei Räder an meinem Wagen

sonst muss ich mein Boot ja tragen

 

geputzt soll es dann auch noch sein

denn ich will der schnellste sein

 

Natürlich auch mal wenig wind

Weil wir Wasserratten sind

 

Einen Trainer lieb und nett

Gerne auch hübsch und adrett

 

Viele Freunde sowieso

Die segeln mit viel Risiko

 

Denn das macht so richtig Spaß

Und wir geben richtig Gas

 

Damit am Ende wir gewinnen

Oder dann doch noch schwimmen

 

Starke Nerven, viel Humor,

ab und zu ein taubes Ohr.

 

Rücksicht, Einsicht und Geduld,

denn manchmal sind wir selbst dran schuld

 

und jetzt lieber Nikolaus,

wünschen wir ein warmes Haus.

9 Kommentare

Die Jugend lädt zum Adventszauber am 2. Dezember

0 Kommentare

Tolles Saisonfinale für YCRa-Segler am Gardasee

Luca Schneider segelt mit Interims-Steuermann Leon Severens beim letzten Euro-Cup der 29er vor Riva auf Platz 31, auf Platz 37 von 90 Booten folgen Moritz Matt und Justus Mikausch. Damit belegen Matt/Mikausch den großartigen elften Platz in der Euro-Cup-Jahreswertung, herzlichen Glückwunsch!
  
Gleichzeitig  wurde vor Torbole die Halloween-Regatta für Optis ausgesegelt, Kira Mündermann belegte nach vier Rennen bei den Cadetti Platz 98 von 138 Teilnehmern , Jakob Voltmer Platz 97 von 194 Startern bei den Juniores. Ein tolles Gardasee-Debüt für beide, weiter so!
Anschliessend trainierten die beiden noch vier Tage bei allerbesten Bedingungen: Kira mit der Fördergruppe des LSV-BW, Jakob V. mit seinen Trainingspartner Finn, Max (WWRa) und und Elena (MWSC) unter Anleitung von Clubtrainer Jakob Janich.  Bei gemeinsamen Trainings-Rennen aller Baden-Würrtembergischen Trainingsgruppen or Ort konnten die gelernten Skills wie Am-Wind-Technik bei Stark-Wind und Wenden unter Druck gleich umgesetzt werden.

 

Für die Opti-Segler beginnt jetzt die "Trockenzeit", 12 Kinder treffen sich jetzt mit Jakob Janich regelmässig zum Hallen-Training, neben Spiel und Spass geht es hier darum die sportlichen Grundlagen für die Opti-Saison 2017 zu legen.

 

Die 29er Kader Segler Justus, Luca und Moritz feilen ebenfalls an ihrer Ausdauer und Kraft, für sie stehen aber vor Weihnachten noch zwei Trainings vor Barcelona an, wir berichten weiter!

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

Jugend-Schlittschuhlaufen in Kreuzlingen am 19. November

Wie letztes Jahr veranstalten wir wieder ein gemeinsames Schlittschuhlaufen. Es findet dieses Jahr am 19 November statt und es geht nach Kreuzlingen. Wir treffen uns um 13:55 am Bahnhof in Radolfzell und fahren dann alle zusammen nach Konstanz. Bitte meldet euch bis spätestens Mittwoch den 9.11.2016 bei mir an (jule.lemcke@t-online.de) an.  Euer Jugendvorstand hat beschlossen, dass wir euch alle einladen. Das heißte ihr müsst nur Geld für die Schlittschuhe mitnehmen, wenn ihr keine habt.

0 Kommentare

Bilder Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft der 29er

ansehen unter Link: REGATTA - Fotogalerie

0 Kommentare

Vielseitigkeits-Cup in Friedrichshafen

Jedes Jahr im Herbst veranstaltet der Landes-Segelverband BW im Landesleistungszentrum in Seemoos den sogenannten V-Cup. Neben einer Segelwertung sind die Nachwuchssegler/innen (alle U-13, also höchstens Jahrgang 2004) in den Disziplinen Athletik (Laufen, Reaktion, Kraft, Koordination) und Theorie gefordert. Neele, Kira und Jakob K. waren dieses Jahr für den Yacht Club Radolfzell am Start, mit dabei auch Trainer Jakob, der bei der Durchführung der diversen Tests beteiligt war.  Den "Untersee-Express" komplett machten diesmal Max (SC Öhningen) und Lisa (WWRa), so dass wir damit ein Viertel des Starterfeldes (19 Teilnehmer)  stellten. Der Samstag gestaltet sich bei Regen und Nebel so flau, dass erstmal kein Segeln möglich war und somit erstmal Athletik getestet wurde und die Sportler den Theorie-Test schreiben durften. Nach dem leckeren Mittagessen (Bolognese!) im WYC-Clubheim und Auswertung der Theorie ging Tag 1 ohne Segeln zu Ende, platt war die Truppe dank der Sporttests und diverser Fußballrunden zwischendurch aber trotzdem. Am zweiten Tag ging es wieder mit reichlich Nebel los, nach einigen Koordinationstests und erneuten MIttagessen (SchniPoSa!) setzte gegen 14 Uhr ein leichter Westwind ein, so dass doch noch fünf kurze Rennen gesegelt werden konnten. Bei der Siegerehrung gab es Preise für jeden Teilnehmer/in, Lisa belegte einen tollen Rang fünf, gefolgt von Kira auf einem guten Platz sieben. Die weiteren Platzierungen: Jakob K. auf Platz 12, Neele auf 13 und Max auf 14.

Danke an den Landes-Segelverband für ein tolles Wochenende, die Ergebnisse sind ein guter Maßstab woran die Kinder in den nächsten Wasser- und Sporteinheiten über den Winter arbeiten müssen!

mehr lesen 0 Kommentare

Nach elf spannenden Wettfahrten geht der Sieg nach Berlin

Elf Rennen, zwei Tage mit guten bis sehr guten Bedingungen bei teilweise strahlendem Sonnenschein - Der Untersee zeigte sich von für die 35 angereisten 29er-Teams von seiner besten Seite. Insbesondere der dritte Regattatag war bei bis zu 20 Knoten Wind und kurzer Welle spektakulär anzuschauen, einige der noch sehr jungen Umsteiger Mannschaften (über die Hälfte des Feldes wurde noch in der U17 Wertung gewertet!) hatten durchaus mit den Bedingungen zu kämpfen.

Die Mannschaft Paul Pietcker/Linus von Oppen (Berliner Yacht Club) setzte sich schon am zweiten Tag an die Spitze des Klassements und verteidigte den Vorsprung bis zuletzt vor dem bayerischen Brüdern Johannes und Anton Sattler (Segelclub Füssen-Forggensee), das Podium komplett machten Friederike Larsen und Berit Bellin (Kieler Yacht Club). Bestes Team vom Bodensee waren die Geschwister Niklas und Alisa Engelmann vom Yacht Club Langenargen auf Platz 5.

In der U-17 Wertung siegten Tobias Matern und Bendix Hempel (Flensburger Segelclub) vor Maru Scheel/ Eva Marie Becker (Kieler Yacht Club) und dem einheimischen Team Valentin Brückmann (Segelgemeinschaft Überlingen) und Luca Schneider (Yacht Club Radolfzell).

Mit Platz Acht und Neun von Brückmann/Schneider und Moritz Matt/Justus Mikausch (ebenfalls Yacht Club Radolfzell) in der Gesamtwertung zeigt sich auch Club-Trainer Jakob Janich zufrieden: „Die Jungs haben in diesem Jahr hart trainiert und haben ihr Ziel, nämlich einen Top-10 Platz, eingefahren. Nach kurzer Pause geht es Ende Oktober schon wieder weiter an den Gardasee.“ Beim letzten Euro-Cup des Jahres treffen die besten Deutschen Teams nochmal auf die Elite Europas, knapp 80 Teams sind dann wohl dabei.

 

0 Kommentare

Vorbericht IDJM der 29er in Radolfzell

Meldezahlen sind sehr erfreulich, genau 40 Booten aus ganz Deutschland haben sich angekündigt, um von 30.09.-03.10. auf dem Zeller See um den Titel des Deutschen Jugendmeisters zu segeln. Damit richtet der Yacht Club Radolfzell erstmals eine Meisterschaft der schnellen Jugendboot Klasse in Baden-Württemberg aus. Am Start sind unter anderem die Vorjahresdritten Paul Pietcker/Linus von Oppen (Berliner Yacht Club) und die ebenfalls hoch gehandelten Lukas Heese/ Julius Neszvecsko (Seebrucker Regatta Verein/ Münchner Yacht Club), die Ende des Jahres bei der Jugend-WM in Neuseeland Deutschland repräsentieren werden.
Aus heimischen Gefilden machen sich die Geschwister Niklas und Alisa Engelmann aus Langenargen, vor zwei Wochen auf dem gleichen Revier Sieger der Landes-Jugendmeisterschaft der 29er, Hoffnung auf eine gute Platzierung. Für den Yacht Club Radolfzell starten Luca Schneider (Mit Steuermann Valentin Brückmann aus Überlingen) sowie das Team Moritz Matt/Justus Mikausch. Beide Teams werden noch in der U-17 Wertung geführt, Ambitionen auf einen Erfolg auf heimischen Revier haben beide: „Die Jungs haben seit Februar 2016 circa 80 Tage Wasser-Training absolviert und sind rechtzeitig zu ihrem Höhepunkt fit! Ich traue ihnen schon zu, auch in die Top-10 zu fahren, wenn es richtig gut läuft!“- so Jakob Janich, hauptamtlicher Trainer des YCRa über seine Schützlinge, die er bei der Meisterschaft auf dem Wasser begleiten wird.
16 Wettfahrten sind geplant, die Eröffnung steigt am 30.09. um 11 Uhr. Wettfahrtleiter ist Alex Dietrich (YCRa), unterstützt von Bertram Schall (ebenfalls YCRa).

9 Kommentare

Herbstwindregatta Opti A und B auf dem Goldkanal

Nur zwei Segler reisten dieses Wochenende mit dem kleinen Untersee-Express zur Herbstwindregatta der Opti A und B zum Ruderclub Rastatt. Trotz sehr leichtem Wind konnten am Samstag drei kurze Wettfahrten gesegelt werden. Jakob und Kira stellten sich schnell darauf ein, dass der Kurs um eine Insel gesegelt wurde. Am Sonntag blieb der Wind aus, sodass nicht mehr gesegelt werden konnte. Jakob legte eine aufsteigende Serie ab, und am Ende erreichte er sein Ziel, unter die ersten zehn Boote zu fahren mit einem tollen 9. Platz von 21 Opti A-lern. Auch Kira war sehr zufrieden – sie wurde für ihren 3. Platz von 22 Opti B-lern mit einem schönen Pokal belohnt. Abends und am Sonntag hatten sie viel Spass mit den Freunden vom Untersee von den Jollenseglern Reichenau. Nach Pause an den nächsten beiden Wochenenden werden sie mit einigen weiteren Seglern vom YCRa Mitte Oktober beim Vielseitigkeitscup im Landesleistungszentrum in Seemoos starten.

 

Ergebnisse gibt's hier.

mehr lesen 0 Kommentare

Opti-Segler erfolgreich am Ammersee

Der Untersee-Express ist wieder zurück nach einem regnerischen Wochenende am Ammersee Fünf Rennen bei guten Segelbedingungen wurden bei der Silbernen Möwe ausgetragen, Kira fährt mit einem dritten Platz im letzten Rennen noch auf Platz neun, Jakob V. verbessert sich auf Platz 18 und Pascal fährt bei seiner ersten B-Regatta noch auf Platz 54. Mit dabei waren auch Finn Schäfer (Wäschbruck) und Elena Stoltze (MWSC), die auf Platz 6 bzw. 26 gelandet waren! Danke an den veranstaltenden Herrschinger Segelclub für die perfekte Orga! 

Weiter geht's für einige schon am Dienstag mit Training und einer Regatta in Rastatt nächstes Wochenende! 

 

Ergebnisse gibt's auf der Webseite der Seglerjugend

0 Kommentare

Wichtige Mitteilung des Hafenmeisters

vom 30.09. bis 03.10.2016 ist der Yacht-Club Radolfzell Ausrichter der Int. Deutschen Jugendmeisterschaft der 29 er.

Der Kranbetrieb ist am 30.09. und am 01.10.2016 nicht möglich!

0 Kommentare

Lake Constance Battle Vol. 4

„Trichter segeln hat seine Tücken“

Am 10. und 11. September fand in Kreuzlingen die vierte Regatta der J70 Lake Constance Battle Serie 2016 statt. Für den YCRa gingen Christoph Zeiser, Aaron Scherr, Natalia Rutz und Marc Funken an den Start. Das erste Ankündigungssignal sollte Samstags um 10:55 fallen, doch der Blick auf den See ließ bereits vermuten, dass der Tag mit einer Startverschiebung beginnen sollte. Das Wetter war traumhaft, um die 30°C aber der Bodensee zeigte sich von seiner doch so bekannten „ruhigen“ Seite. Allerdings erwartete die Wettfahrtleitung eine einsetzende lokale „Trichter“ Thermik, sodass sich alle Segler ab 11:00 zum Auslaufen bereit hielten. Tatsächlich setzte gegen 12:00 eine leichte Brise ein, sodass es mit nur kleiner Verspätung aufs Wasser ging. Bei etwa 6 Knoten Wind und mit einem neuen (alten) Segelsatz von North platzierten wir uns im ersten Rennen auf Platz 7 von 24, mit dem wir einen guten Start erwischten.

mehr lesen 0 Kommentare

Berufung in die Fördergruppe Optimist des Landessegler Verbands

Anlässlich der Siegerehrung der Landesjugendmeisterschaft in Radolfzell wurde Kira in die Fördergruppe Optimist des Landessegler Verbands Baden-Württemberg berufen. Wir gratulieren Ihr zu diesem tollen Erfolg. Damit steht nun neben weiteren Opti-B Regatten und Trainings mit Jakob eine Trainingsmassnahme mit den Verbandstrainern in den Herbstferien am Gardasee an.

0 Kommentare

Burger-Grillen am 11. September um 15 Uhr

Die Jugend lädt zum Burger Grillen am 11. September um 15 Uhr ein - alle Zutaten sowie nichtalkoholische Getränke sind vor Ort. Anmeldungen bitte bis Samstagabend an jugendleiter@ycra.de

0 Kommentare

Jugendausfahrt 11.-13. August

Am 11. August war es endlich so weit – voll bepackt und gut vorbereitet trafen wir uns im Club, um die Boote für unsere Ausfahrt zu packen. Mit dabei waren 17 Kinder und Jugendliche, unser Bufdi Alex, Jugendleiterin Anne, Skipper der Seewiefke Jürgen Habenicht sowie fünf weitere Mitglieder unseres Clubs. Das Highlight der Ausfahrt war unser „Piratenschiff: Seewiefke“ vom Wassersportzentrum Radolfzell, das wir mit den Zuschüssen der Landesseglerjugend gechartert hatten. Da die Plätze auf der „Seewiefke“ für alle Teilnehmer nicht ausreichten, erklärten sich auf unseren Hilferuf die Skipper der „Rêve“ und des „Krambambuli“ bereit uns zu begleiten.  Voller Erwartung verstauten wir Proviant und Getränke in Backskisten, unter den Kojen und Treppen.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Jugend ist wieder gelandet

Wind - Segeln - Sonne - Baden - Grillen - Spielen - Toben - Kochen - Spülen - Spass - Sternschnuppen - Wasserschlacht - Eis - Müde - Glücklich...

 

Danke an unsere Skipper Jürgen, Klaus, Inge, Peter, Steffen, Natalia - mehr in Kürze wenn wir uns erholt haben!

0 Kommentare

Sommercamp 01.-05.08.

mehr lesen 0 Kommentare

Weltmeisterschaft in Medemblik

Die 29er Weltmeisterschaft 2016 fand vom 25.07.2016-30.07.2016 in Medemblik statt. Wir fuhren mit unserem Club Audi und Trainer Jacob Janich unseren Clubkameraden Moritz Matt und Justus Mickausch dorthin. Das Auto war bis unter die Dachkante beladen. Die Boote waren bereits schon in Medemblik, den 2 Wochen zuvor fand dort die IDM statt. Gleich nach der Ankunft mussten die Boote zur Vermessung, wir kamen zum Glück ohne Probleme durch. Das Boot hatte genau das vorgeschriebene Gewicht.

Nachdem wir die Vermessungsaufkleber überall an die vorgeschriebenen Stellen aufgeklebt hatten, ging es zum Practice Race. Hier konnten wir schon eine kleine Standortbestimmung vornehmen.

 Die ersten drei Tage, mit der Qualifizierung für das Finalfleet, war für Moritz und mich nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Wir sind leider mit ein paar schlechten Wettfahrten ins Bronze Fleet abgerutscht. Nach 10 Läufen belegten wie Platz 108 von 228 Startern. Unser Ziel für die nächsten Tage lautet dieses Ergebnis zu halten oder zu verbessern.

 Eine große Hilfe während der Pausen, war unser Clubtrainer Jakop Janich, der uns auch nach einer Misslungen Wettfahrt wiederaufbaute.

 Der erste Finaltag lief durchwachsen, durch einen BFD und einer weiteren Platzierung im hinteren Drittel fielen wir ein wenig zurück. Unsere Hoffnung beruhte auf den nächsten Tag, wo über 20 KN Wind angesagt waren.

Der 2 Finaltag war genau nach unserem Geschmack, wir konnten 3 dritte Plätze segeln und uns wieder in der Rangliste nach vorne arbeiten. Wir gingen mit hohen Erwartungen in den letzten Finaltag.

 Leider konnten wir unsere Erwartungen nicht erfüllen, durch 2 Frühstarts hatten wir uns im Klassement nach hinten gefahren. Die Enttäuschung war groß.

 Somit war unser Endergebnis der 121 Platz (228) Gesamt und in der U17 Wertung 14 Platz (53). Unser Ziel war ursprünglich unter die Top Ten U17 zu kommen und in das Silberfleet einzuziehen. Durch Unerfahrenheit und mangelnde Cleverness hatten wir unser Ziel nicht erreicht.

 Auch wenn wir unser Ziel verfehlt hatten, war es eine schöne und lehrreiche Zeit in Holland. Wir haben eine super Trainingsgruppe mit 2 hervorragenden Trainern und 2 gute Trainingspartner mit Moritz Matt und Justus Macauisch aus unserem Club.

Hinzu kommt, dass dies unsere Erste Weltmeisterschaft war, bei der wir gesehen hatten, wo wir in der Welt stehen.

Die WM in Medemblik war ein tolles Event mit schönen und lehrreichen Segeltagen.

Wir sind zuversichtlich bei unserer nächsten Weltmeisterschaft in das Silberfleet zu segeln und dort vorne mitmischen können.

Auf diesem Weg möchten wir uns beim Yachtclub Radolfzell und unseren Trainern Marc Schulz und Jacob Janich bedanken.

29er Team GER 2256

 

Moritz Buck/Luca Schneider

mehr lesen

Weitere Erfolge der Nachwuchs-Segler bei der Optiliga in Markelfingen

Zum bereits vierten Mal in diesem Jahr machen sich einige Optis aus dem YCRa auf zu der Optiliga am Untersee. Mit dabei diesmal: Marius, Noemi, Marie und Rebekka (die bis jetzt an allen Regatten der Optiliga 2016 teilgenommen hat!). Gemeinsam in Markelfingen angekommen, begann der Tag mit einer gewohnt anschaulichen Steuermannsbesprechung durch den Wettfahrtleiter Michael Zeiser. Anschließend ging es bei schwachem Wind auf das Wasser. Nach einem abgebrochenen Start, wegen einem Winddreher, konnte beim nächsten Versuch eine erste Wettfahrt gesegelt 

mehr lesen 0 Kommentare

Auszeichnung Wettbewerb "Innovative und Integrative Projekte in der Kooperation Schule/Verein" an Yacht-Club Radolfzell

Der Yacht-Club Radolfzell gehört zu den zwei Vereinen, die der Badische Sportbund Freiburg e.V. in diesem Jahr mit einem in Höhe von 1.000 Euro dotierten Preis auszeichnet.

Die Preisverleihung fand am Dienstagabend im Clubhaus des Yacht-Club Radolfzell statt. Der Badische Sportbund fördert in jedem Jahr rund 1.000 Projekte im Bereich der Kooperationen Schule/Verein. Zusätzlich gibt es seit einigen Jahren einen Zusatzwettbewerb, in welchem Innovative und Integrative Projekte zusätzlich bezuschusst und gewürdigt werden.

„Was der Verein Yacht-Club Radolfzell in den letzten Jahren auf die Beine gestellt hat ist fantastisch. Es hat der Jury auf Anhieb so gut gefallen, dass wir zusätzlich zur Förderung der normalen Kooperationsmodelle heute gerne noch einmal 1.000 Euro an den Verein geben wollen“, so Ottmar Heiler, Präsidiumsmitglied des BSB.

mehr lesen 0 Kommentare

Ergebnisse der Clubregatta 2016 zum Download

Download
Ergebnisliste Clubregatta 2016
Ergebnisse Clubregatta20160001.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.4 KB
0 Kommentare

Clubmeisterschaft der Optis

Am Vormittag der Clubregatta fand am Hausherrenwochenende die Clubmeisterschaft der Optis statt. Nach anfänglichem Warten der Kinder auf dem Startschiff kam gegen 10.30 Uhr etwas Thermik auf, und unter der Leitung von Wettfahrtleiter Frank Matt mit Team konnten zwei kurze Wettfahrten gesegelt werden. Zwölf OptiseglerInnen im Alter von 8 bis 12 Jahre segelten um den begehrten Optiwanderpokal. Es war toll, wie fair es am Start und auf dem Up-and-Down-Kurs zuging. Am Ende siegte Jakob V. mit zwei ersten Plätzen und nahm den Pokal entgegen. Zweiter in der Altersgruppe 2005 und älter wurde Nils vor Joel. Gewinnerin in der Altersgruppe 2006 und jünger war Rebekka vor Marius und Neele.

  

Endergebnis

mehr lesen 0 Kommentare

Clubregatta, Segeldefilée. Hausherrenfest 2016

am Wochenende 16.07. - 17.07.2016 segelten 34 Boote um den Titel des Clubmeisters 2016.  .......ansehen

Traditionell beteiligten sich 23 Jachten am Segeldefilée am Sonntagabend, erstmalig mit neuer LED Beleuchtung  .......ansehen  

0 Kommentare

Die YCRa Jugend sticht in See - welches Mitglied kommt mit seinem Dickschiff mit?

Wer hat Lust uns zu begleiten und Kinder und Jugendliche auf seinem Boot mitzunehmen?

Wir planen eine dreitägige Ausfahrt auf dem Untersee vom 11.-13. August 2016. Angedacht sind Übernachtungen auf den Booten auf der Reichenau und in Öhningen.

Interessierte melden sich bitte bei unserer Jugendleiterin Anne Mündermann jugendleiter@ycra.de

0 Kommentare

Platz eins für Opti-Segler Jakob Voltmer auf dem Ammersee

mehr lesen 0 Kommentare

Internationaler Toto-Lotto Cup der 30er Schärenkreuzer

am Wochenende 09. - 10.07.2016 war der YCRa  mit der Ausrichtung des 30er Schärenkreuzer Cups beauftragt. Vierzehn Meldungen waren bis zum Meldeschluss eingegangen. Es konnten am Samstag drei Wettfahrten durchgeführt werden. Der zu schwache Wind verhinderte am Sonntagmorgen eine vierte Wettfahrt. Ergebnisliste unter Link "Regatta" 30er Schärenkreuzer. Bilder unter Link "Regatta" Fotogalerie .....ansehen

0 Kommentare

Flaschenpost (Ausgabe Juli 2016)

Download
Flaschenpost Juli 2016 zum Download
Flaschenpost_2016-07.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.7 KB

Tolle Erfolge für Radolfzeller Nachwuchssegler vor Ludwigshafen und Überlingen

mehr lesen 0 Kommentare

Optiliga Untersee #3: Rettich-Cup vor der Reichenau

mehr lesen 0 Kommentare

Kieler Woche 2016

20. bis 26.06.2016

Am Montagmorgen (20.06.2016) um  4.30 Uhr starten wir (Karo, Aaron, Stephan) vom YCRa in Richtung Kiel, wo wir nach 12 Stunden Fahrt ankamen. Motiviert und doch von der Autofahrt geschafft, brachten wir unser Schiff zum Olympiazentrum – Einfahrverbot – also zurück auf den Parkplatz „Salzwiesen“ und das Schiff von dort mit dem offiziellen Audi Shuttle-Service in den Hafen ziehen lassen.
Unser viertes Teammitglied Heike war schon am Vorabend angereist und hatte uns einen sehr guten Platz zum Campen ergattert.

Der Dienstag stand ganz im Zeichen des Aufbauens und Polierens. Nachdem das Schiff vermessen und gekrant wurde, steuerten wir unseren vorbestimmten Liegeplatz im Nordhafen an und trafen letzte Vorbereitungen, damit wir am nächsten Tag sofort mit dem Training loslegen konnten.

Mittwochvormittag liefen wir zum Practice-Race auf Bahn Delta aus. Bei 8 – 10 Kn Wind hatten wir Gelegenheit eine erste Probewettfahrt zu absolvieren, die überraschenderweise sehr diszipliniert von allen beteiligten Schiffen durchgezogen wurde – man merkt, die Segler werden älter. Nach dem langen Heimweg fand am Abend die offizielle Eröffnung der J70-EM statt, inklusive Einmarsch der Nationen.

Die Spannung stieg am Donnerstag, dem ersten Wettfahrttag. Ausgestattet mit GPS-Tracker für die SAP-Sailing-Analytics finden wir uns im Startbereich ein, wo das Feld von 94 Schiffen in zwei Startgruppen unterteilt ist und im Abstand von 5 Minuten angeschossen wurde. Der Wind frischte im Tagesverlauf auf. Leider fanden wir nicht so gut in das Rennen und schafften nach Platz 38 und 40 in der dritten Wettfahrt Platz 21. Am Abend wurde für alle J70 Teilnehmer am Hafen gegrillt und Jever verköstigt, bis wir beim Auftritt der „Kuhband“ unsere Ruderkenntnisse unter Beweis stellen konnten.

Am zweiten Wettfahrttag wurde der Start bis 12 Uhr verschoben, da heftige Gewitter die Außenbahnen mit Orkanböen auffrischten. Wir starteten diesmal auf Bahn Juliett – welch ein Luxus, nur 45min Heimsegeln – und konnten bei etwas schwächeren Winden die Plätze 25 und 27 einfahren. In der Gesamtwertung rückten wir auf Platz 66 vor, es war ja auch „Bodenseewetter“.

Der vorletzte Regattatag startete mit 10 Kn Wind und stieg im Wettfahrtverlauf auf 25 Kn an, mit Wellen zwischen 1,5 und 2 Metern. Auf Downwind bei Gleitfahrt kam uns die Regattastrecke von Mal zu Mal kürzer vor. Die letzte Wettfahrt des Tages wurde mit einer Gewitterfront inklusive Starkregen und Blitzeinschlag hundert Meter nach der Luvboje gekrönt. Dank der guten Teamkleidung blieben wir trocken und konnten nach einer Wahnsinns Halbwind Heimfahrt unter Gennaker noch ein After-Sail-Beer am Steg genießen. In der Gesamtwertung verbesserten wir uns um weitere drei Plätze.

Sonntag frischte der Wind auf 35 Kn in Böen auf und verlangte uns alles ab. Leider konnten wir nicht an die Platzierungen der Vortage anknüpfen und rutschten am Ende auf Platz 72 ab.

Alles in allem war die Kieler Woche eine tolle Veranstaltung mit hohem Trainingseffekt. Wir zeigten bei den Starts, dass wir auch in einem solch hochklassig besetzten Feld gut vorne mithalten konnten. Doch auf Grund der mangelnden Bootsgeschwindigkeit an der Kreuz (v.a. bei +20 Kn), blieben uns Top-Platzierungen leider verwehrt. Wir nehmen sehr viele Verbesserungen und Ideen mit nach Hause und freuen uns schon diese umzusetzen.

Viele Grüße

 

Euer Alefanz-Team

0 Kommentare

Überlinger Sonnenfisch 2016 - Opti B

mehr lesen 1 Kommentare

Optiliga Untersee #2 in Wangen

mehr lesen 0 Kommentare

Lake Constance Battle Vol. 2 - Bregenz

Eine Regatta mit viel Abwechslung

11.06.2016 - 12.06.2016 

Samstag, die Regatta beginnt besser als es sich jeder von Uns erträumt hatte: Wir rundeten als erstes Team die Luvboje und konnten diese Position bis zum Leefass halten, bis uns ein kleiner Fehler auf Platz zwei zurückfallen ließ, den wir bis ins Ziel verteidigten.

 

Diese Platzierung konnten wir in den folgenden Wettfahrten leider nicht halten. Dennoch behauptete sich das Team vom YCRa mit Aaron Scherr, Christian Karrenbauer, Stephan Alleborn und Karoline Pepin im Feld der 28 J70 mit Platzierungen um die top 15.

 

Samstag segelten wir zwei Wettfahrten, bis ein massives Gewitter über den See zog. Wir passierten gerade noch die Ziellinie, dann ging es los. Blitze, Donner, Hagel und massivster Sturm, indem sich die Fock mehrfach ausrollte und wir sie schon in „Fetzen“ sahen – alles nochmal gut gegangen. Nach dem Gewitter waren die Boote in der gesamten Bregenzer Bucht verteilt. Dies war nicht weiter schlimm, da auf Wind gewartet werden musste. Doch die Hoffnung auf Wind schwand von Minute zu Minute, bis es klatschnass und durchweicht vom Regen zurück in den Hafen ging. Dort konnten wir uns auf das traditionelle „Einlaufbier“ freuen.

 

Am nächsten Tag ereigneten sich ähnliche Wetterphänomene. In der Früh segelten wir drei Wettfahrten bei leichter stark drehender Brise mit viel Strömung. Danach: Flaute, die Segel spiegelten sich im Wasser, wir pellten uns aus dem warmen Ölzeug und versuchten den kurzen Moment vom Sommer einzufangen. Nach langer Startverschiebung erreichte uns ein Wind von Nord-West, der in den Spitzen an die 30 Knoten reichte. Es baute sich allmählich eine riesige Welle auf, wie man sie nur vom Meer kennt.

 

Wir kamen mit der neuen Situation sehr gut zurecht und waren eines der wenigen Teams, die von einem „Sonnenschuss“ oder Bruch verschont blieben. Vor allem die Down-Wind Kurse haben richtig Spaß gemacht.

 

Am Ende erreichten wir den 13. Platz von 28 Startern und waren unter den Umständen, dass wir in dieser Konstellation noch nie zusammen gesegelt sind, sehr zufrieden. Der durchaus deftige Wind am Sonntag Mittag, war eine super, wenn auch kurze Vorbereitung auf die Kieler Woche am 23.06.2016.

 

 

euer „Alefanz“-Team

0 Kommentare

Opti-Segler sammeln Starkwinderfahrung in Seemoos

Insgesamt dreimal ging’s am Samstag auf’s Wasser. Immer wieder unternahm die Wettfahrtleitung des Württembergischen Yacht-Clubs Startversuche beim Seemooser Opti-Pokal, die entweder bereits in der Vorstadtphase oder während des Rennens mangels Wind oder wegen starken Drehern abgebrochen werden mussten. Die ungewöhnliche Wetterlage mit vielen Schauerwolken und Gewittern erlaubten letztendlich nur eine Wettfahrt der Opti-B Seglern. Als einzige Seglerin vom YCRa kam Kira als 9. Von 43 Seglern ins Ziel. Alle freuten sich auf besseren Wind am Sonntag. Leider musste auch hier das erste Rennen des Tages bei wenig Wind abgebrochen werden – mit allen drei YCRa Seglern im ersten Drittel. Der Wind drehte auf West und frischte auf. In einer weiteren Wettfahrt mit bis zu 25 Knoten Wind, Strömung  und zunehmender Welle schlugen sich unsere Segler tapfer. Nachdem der Wind weiter zunahm mit Böen bis zu 30 Knoten und das Boot entsprechend getrimmt war, startete Jakob im letzten Rennen des Tages. In seinem ersten Starkwindrennen bei steiler Welle schlug er sich sehr gut bis er auf dem Vorwindkurs kenterte und wegen der Welle keine Chance mehr hatte, sein Boot leer zu schöpfen. Der Seemooser Opti-Pokal war eine tolle Erfahrung für unsere Segler, die große Lust auf mehr haben. Nach ihrer vierten Opti-B Regatta sind Jakob und Kira nun auf Platz 6 und 7 der Baden-Württembergischen Opti-B Rangliste!

Ergebnisse Seemooser Opti-Pokal in Kürze hier.

Opti-B Rangliste Baden-Württemberg

mehr lesen 0 Kommentare

Melderekord bei Landesfinale Jugend Trainiert für Olympia in Radolfzell

43 segelnde Schüler/innen aus dem Bodensee-Raum haben gemeldet, um nächsten Mittwoch im Yacht Club Radolfzell in zwei Altersklassen und einer Extra-Wertung für ihre Schulen um die Wette zu segeln. Unter den Augen von Tilo Schnekenburger (Beauftragter für das Segeln in der Schule des Landes-Segelverband BW) und Jakob Janich (Hauptamtlicher Trainer des veranstaltenden YCRa) wird ein qualitativ durchaus hochwertiges Feld an den Start gehen, viele Kinder aus den „jüngeren“ Jahrgängen 2004-2005 werden sich mit „alten“ Hasen wie Vorjahres-Sieger Bendix Meyer (Alexander von Humboldt Gymnasium Konstanz) messen können. Aus Radolfzell und Umgebung geht ein Dutzend Kinder an den Start, sie repräsentieren dabei das Friedrich Hecker Gymnasium, die Schloss-Schule in Gaienhofen, die Sonnenrain-Schule, die GHS Böhringen sowie das Gymnasium Engen. Steuermannsbesprechung ist am Mittwoch den 08.06. um 10 Uhr, geplant sind vier Wettfahrten. Die Wettfahrtleitung übernimmt Michael Zeiser (YCRa).

0 Kommentare

Teufelstischle Regatta Opti A und B beim Yachtclub Dettingen 4.-5. Juni

Mit einem erweiterten Team vom Untersee ging es am ersten Juniwochenende nach Wallhausen zur Teufelstischle Regatta Opti A und B im Yacht-Club Dettingen. Mit dabei waren neben Kira, Jakob V. und Nils auch noch Elena, Max, Lisa und Finn von der Wäschbruck. Mit dem damit fast voll beladene Hänger fuhren die YCRa Kinder im Q5 von Gohm Graf Hardenberg über den Bodanrück an den Überlinger See. Pünktlich um 12 Uhr ging’s mit 13 Opti Alern und 31 Opti Blern auf’s Wasser. Mangels Wind hieß es dann aber erst mal warten – am und auf Alex’s Betreuerboot. Um 14.30 Uhr konnte endlich gestartet werden und wir fuhren zwei Wettfahrten – vor allem in der zweiten Wettfahrt bei drehendem 1 bis 4 Knoten Wind. Alle Opti Aler fuhren nach links in die Flaute, so dass Jakob V. als 2. Opti Bler dank eines gut genutzten Rechtsdrehers vor allen Opti Alern die Luvtonne rundete. In der zweiten Wettfahrt kam es außerdem noch zu einem Vorfall mit Kontakt, der am Abend verhandelt werden sollte. Nach langem Warten wurde der Versuch einer weiteren Wettfahrt gestartet, der aber wegen drehenden und zu wenig Wind abgebrochen wurde. Zurück an Land wurde Finn mit seinen Zeugen Elena und Jakob V. zur Protestverhandlung einberufen. Während alle hungrigen Segler sich das leckere Abendessen schmecken ließen, hieß es warten, warten, warten... Nachdem es die verschiedenen Geschichten angehört hatte, entschied das Schiedsgericht, dem Protest nicht stattzugeben und den Protestierenden zu disqualifizieren. Obwohl es eine wichtige Erfahrung war, hätten sich die Radolfzeller die zwei Stunden lieber gespart.

Am Sonntag trafen sich unsere sieben Segler um 8.45 Uhr zur Besprechung mit Alex. Es war noch weniger Wind als am Samstag, und so sprachen wir die Protestsituation nochmals durch und beschäftigten uns mit Versteckspielen und Kuchen essen. Leider machte eine breite Regenfront ohne Wind eine weitere Wettfahrt unmöglich. Trotzdem war es ein schönes Regattawochenende mit einem tollen vereinsübergreifenden Team und wie immer super Betreuer.

6. Jakob Voltmer

11. Kira Mündermann

25. Nils Fessel

mehr lesen 0 Kommentare

Pfingstcamp vom 17.05.-20.05. und vom 24.05.-27.05.

In zwei Einheiten vom 17.05-20.05.2016 und vom 24.05-27.05.2016 fanden sich insgesamt 44 Kinder und Jugendliche im Yachtclub Radolfzell ein. Nach einer gemeinsamen Begrüßung durch die Trainer, wurden die Teilnehmer anschließend nach seglerischem Können in  Gruppen aufgeteilt.

In den folgenden vier Tagen, stand  für unsere Anfängergruppe  Segeln lernen und Grundlagentraining  auf dem Programm. Während hingegen  in der Fortgeschrittenengruppe  unter Anleitung unseres hauptamtlichen Trainers Jakob Janich fleißig an den eigenen Regattafertigkeiten gefeilt wurde. Trotz kühlerer Temperaturen und viel Wind gleich am ersten Tag, wagten sich spätestens am Nachmittag alle Teilnehmer aufs Wasser. Nach den anstrengenden Vormittagseinheiten, gab es für alle Teilnehmer gemeinsames Mittagessen im Clubrestaurant Vela. Gut gestärkt nach einer kurzen Mittagspause ging es dann eine zweite Runde zum Segeln.  Die ganze Woche über konnte bei zunehmend besserem Wetter und günstigen Windbedingungen trainiert werden.

Drei Tage nachdem das erste Pfingstcamp vorbei war, stand schon das zweite Pfingstcamp an. Neben den Optis  fanden sich nun auch einige Lasersegler ein. Die Woche begann mit Sonne und einem leichten Wind. Diese Bedingungen sollten sich auch die nächsten zwei Tage halten, sodass insgesamt drei Tage bei nahezu perfekten Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene trainiert werden konnte. Erst am Freitag wollte kein Wind mehr aufkommen, weshalb  die Flaute mit anderen Wassersportaktivitäten überbrückt wurde. Trotzdem segelte die Fortgeschrittenengruppe bei Schwachwindbedingungen am Nachmittag eine letzte Regatta.  Und auch unsere Anfänger schlossen die Woche mit einem Erfolgserlebnis ab. Sechs Kinder absolvierten erfolgreich ihre Jüngstenscheinprüfung. Nach der Verleihung der Jüngstensegelscheine ließen Kinder und Eltern die Woche bei einem spontanen  Grillabend  am Seeufer  gemeinsam ausklingen. Insgesamt waren die Wochen ein großartiges Erlebnis für alle Beteiligten. Wir wünschen allen Kindern noch schöne Segeltage und erfolgreiche Regatten und freuen uns schon auf das nächste Segelcamp im Sommer!

0 Kommentare

Flaschenpost (Ausgabe Mai 2016)

Download
Flaschenpost Mai 2016 zum Download
Flaschenpost_Mai2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 320.4 KB
0 Kommentare

J70 Training Überlingen

Am 14 und 15.05.16 lud der Bodensee Yachtclub Überlingen zu einem offenen J 70 Training ein. Da ich Freitags bis 18 Uhr in der Uni saß, bereiteten Aaron, Lennart und Natalia den Alefanz am Freitag Nachmittag bereits vor und brachten ihn in den Hafen zum Kranen. Am Samstag Morgen holten Aaron und ich die beiden anderen gegen acht Uhr am Yachtclub ab, um nach Überlingen aufzubrechen. Dort startete das Training gegen 9:30 Uhr.

Andreas Buchert stand als Trainer zur Verfügung und Andreas Hermann von Nova Sails brachte sein Wissen über Trimm und Segel ein.

Es kam ein Feld von sechs Schiffen zusammen, das mit drei Bundesliga Teams ein gutes Niveau zum Trainieren bereitstellte. Der Samstag war regnerisch und frisch und es sah zunächst nach Flaute aus. Wir starteten das Training dann trotzdem, da wir uns die Möglichkeiten nicht entgehen lassen

wollte. Schließlich kam dann auch etwas Wind auf und wir konnten einige Rennen im Up and Down Modus segeln.

Für Lenni war es das erste Mal auf der J70 und er brachte seine Erfahrung aus dem 29er gut auf der Position des Fock und Genacker Trimmers ein. Natürlich hat es etwas gedauert bis wir uns eingespielt hatten, aber es ging recht fix bis wir den "flow" raus hatten. Vor allem Manöver und

Bojenrundungen haben richtig gut geklappt.

Allerdings müssen wir weiter an unseren Start und Vorstart - Phasen Arbeiten. Durch die

wechselnden Winde und Sehr kurzen Kreuzen war es sehr schwer eine Taktik auszufeilen und man

konnte auf dem kurzen Kurs viele Meter verlieren, aber relativ wenige gewinnen.

 

Abends gingen wir zusammen mit den Seglern vom Touring Yachtclub und Überlingen essen, bevor es dann wieder zurück nach Zell ging.

Nach dem regnerischen Samstag hatten wir am Sonntag traumhafte Bedingungen, wenn es auch etwas kühler war, so schien die Sonne und es wehte ein konstanter Wind mit 8-12 Knoten. Start zum ersten Trainings-Rennen war wieder um 9:30 Uhr und wir hatten nochmal ein gutes Training bei

mittlerem Wind.

Gegen 16 Uhr mussten wir uns leider verabschieden und machten uns mit dem Boot auf den Heimweg.

Zuletzt war es ein gutes Wochenende bei dem Lenni sein Debüt feiern konnte, und wir auch mal andere, als unsere gewohnten Positionen an Bord testen konnten.

 

Beste Grüße wünschen

 

Natalia, Aaron, Lennart und Marc

0 Kommentare

Unser Orgateam sucht noch Helfer für die Regatta am 04.06. bis 05.06.2016

Für die Regatta am Wochenende 04.06. bis 05.06.2016 werden noch Helfer für die Landseite gesucht.

Wenn Sie hier mithelfen wollen, nehmen Sie bitte mit unserem neu gebildeten Orgateam (Beate Karrenbauer, Andreas Beck-Ramsauer) Kontakt auf.

orgateam(at)ycra.de

0 Kommentare

Optiliga am 7.5. ein voller Erfolg

Dank vieler Helfer, sonnigen Wetters und ein bisschen Wind war die erste Optiligaveranstaltung im Yacht-Club Radolfzell ein voller Erfolg. Weitere Details und Ergebnisse gibt es hier.

0 Kommentare

Optiligatraining 5.5.

Am morgigen 5. Mai findet das erste Optiligatraining am Untersee im Yacht-Club Radolfzell statt. Veranstaltet wird das Training von der Seglerjugend des Landes-Segel-Verbands und geleitet von Jakob Janich. Das Training ist ausgebucht, und wir erwarten 24 Seglerinnen und Segler.

0 Kommentare

Montfort Junior Trophy Opti B

Kira, Nils und Jakob V. verbrachten ein ereignisreiches Wochenende in Langenargen.

mehr lesen 0 Kommentare

Seglerbrief 2016 (Ausgabe 117)

Download
Seglerbrief 117 zum Download
Seglerbrief_117_Inh.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.1 MB
0 Kommentare

Relaunch der Webseite

Relaunch des Webauftritts vom Yacht-Club Radolfzell e.V.

Wir bedanken uns bei Maxi Jarling von hansaconcept, Michael Leirer, Peter Mai, Anne Mündermann, David Lamb für die Mithilfe bei der Umsetzung.

1 Kommentare

Erste Opti B Regatta für Kira, Joel und Jakob!

Dieses Jahr waren wir wieder beim Zeller Sparkassencup der Optis beim YCRa vertreten.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wochenendtrainings und Feriencamps

 Bitte beachtet die Ausschreibungen der Wochenendtrainings und Feriencamps

Schlittschuhtag Jugend in Schaffhausen.

0 Kommentare

29er Training und Eurocup 2016 in Spanien

Während in Radolfzell und Umgebung noch fleissig Fassnacht gefeiert wurde, ging es für die beiden 29er-Teams Moritz Matt/Justus Mikausch (beide Yacht Club Radolfzell), Moritz Buck und Luca Schneider (Yacht Club Langenhagen/ Yacht Radolfzell)  und sechs weitere Kader-Teams aus BaWü und Bayern mit Beginn der Ferien Richtung Spanien.

 

Knapp 1300 Kilometer bis kurz vor Barcelona musste der 20-köpfige Tross rund um Marc Schulz (Trainer am Bundesstützpunkt Segeln Nachwuchs in Friedrichshafen) und YCRa-Vereinstrainer Jakob Janich hinter sich bringen, ehe die ersten Segelstunden des Jahres 2016 absolviert werden konnten. In fünf recht windigen Trainingstagen wurden vor allem die Themen Kommunikation an Bord sowie Längs- und Quertrimm verhandelt, bei teils recht ruppigen Bedingungen und Wellen bis zu zweieinhalb Meter Höhe waren die Segler/innen intensiv gefordert. 

 

So war es vor allem für die jüngeren Teams eine ganz spezielle Herausforderung, als am dritten Vormittag der bis dahin recht starke Wind ausblieb, und bei leichtem Brise sowie Restwelle schräg von hinten zur „neuen“ Windrichtung kurze Manöver-Kurse zu absolvieren waren. Die Trainer waren hoch erfreut über solch komplexe koordinative Aufgaben, manch ein Sportler hat dann doch mit leicht flauen Gefühlen im Magen zu kämpfen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Skitag Jugend in Waldau im Schwarzwald

Am Morgen des 23. Januars ging es los, unser Skiausflug. Trotz Karnevals und schlechter Schneeverhältnisse schon den ganzen Winter, fuhren wir mit einigen Autos los Richtung Waldau. Das Wetter spielte zum Glück mit und so hatten wir nicht nur tollen Schnee, sondern auch die meiste Zeit Sonne.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lichterfest

Am 29. November lud die YCRa Jugend alle Mitglieder zum Lichterfest ein. Das Wetter spielte mit Sturm und Regen nicht mit, was kurzerhand genutzt wurde, um den neu renovierten Jugendraum stimmungsvoll zu dekorieren und einzuweihen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

29er-Training am Gardasee

Am Sonntag, den 01.11.2015, ging es für uns von Freiburg aus an den Gardasee. Wir kamen am frühen Nachmittag in Riva an, so dass wir noch entspannt unser Boot aufbauen konnten. Da am Montag das Training früh starten sollte, gingen wir voller Vorfreude früh ins Bett. Nach einer kurzen Begrüßung ging's am Montag gleich raus auf's Wasser.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Optiliga 2015

Die Saison 2015 startete mit einer neuen Regattaserie für „neue“ Optisegler. Ziel der Optiliga ist es, mit Spaß erste Regattaerfahrungen zu sammeln. So nahmen wir Optikinder bei eintägigen Veranstaltungen bei uns im Club, in Wangen beim Pfannkuchencup, in Markelfingen und bei der Wäschbruck teil. Wir trafen uns meist morgens im Yachtclub und wurden von Jakob zur Regatta geschleppt. Um 12 Uhr gab es eine Steuermannsbesprechung, bei der der Regattaleiter uns alles im Detail erklärte. Danach wurde es ganz schön eng beim Einwassern – so viele Optis waren dabei – meist waren es über 40 Boote!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Landesjüngsten Meisterschaft der Open Bic Klasse 2015

Am ersten Tag gab es sehr gutem Wind wir saßen auf der kannte und ritten aus. Die Windverhältnisse waren so gut, dass wir 4 Läufe segeln konnten.  Je lauf segelten wir 2-3 Runden.  Bei dem Wellengang hörte wir das laute aufschlagen der Opti’s auf den Wellen, während unsere OpenBic’s durch die Wellen schnitten. Am Abend waren wir ziemlich platt. Das Abendessen war ok und hat uns allen gut geschmeckt aber es kam nach dem langen Segeltag auf dem Wasser leider mit einer Stunde Verspätung.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Breitensportgruppe Laser

In der Breitensportgruppe sind wir 10 Jugendliche gemischten Alters und mit unterschiedlich großer Segelerfahrung. Wir trainieren immer mittwochs von 17-19 Uhr in verschiedenen Bootsklassen und sind mit viel Spaß und Ehrgeiz dabei. Einige von uns segeln mit dem Laser, ein paar mit dem Open BIC und Zwei von uns mit dem 420er. Wir gehen fast bei jedem Wetter raus auf den See, ob bei viel oder wenig Wind.

mehr lesen 0 Kommentare

Sommercamp

32 Teilnehmer, sechs Trainer und fünf Tage Segeltraining für Segler aller Könnens Stufen. Das sind die Zahlen des bisher größten Sommercamps im Yachtclub Radolfzell, das vom 03.-07. August stattfand.

 

Eingeteilt in drei Gruppen, Opti-Anfänger, Opti-Fortgeschrittene und Laser, lernten und verbesserten die Kinder ihre Segelskills. An den täglich zwei Trainingseinheiten stand neben Theorie und Knotenkunde besonders das Training auf dem Wasser im Vordergrund. Während die einen die Grundlagen des Segelns erarbeiteten  und das allgemeine Bootshandling erlernt wurde, feilten die anderen beim Regattatraining an ihren Fertigkeiten.

 

Da jedoch der Wind, bei Sonnenschein und fast nicht zu ertragender Hitze, nicht immer mitspielte, kamen auch regelmäßige Badeeinheiten oder andere Wassersportaktivitäten zur Abkühlung nicht zu kurz. Besonders erfreulich endete die Woche für 10 Kinder mit dem erfolgreichen Bestehen ihrer Jüngstenscheinprüfung. Wir freuen uns jetzt schon auf das Sommercamp im nächsten Jahr!

0 Kommentare

Warnemünde

Nach einer langen und anstrengenden Reise (an dem heißesten Wochenende des Jahres) nach Warnemünde waren wir froh, endlich angekommen zu sein. Wir suchten uns einen Stellplatz fürs Wohnmobil, direkt neben der Anlegestelle der großen Fähren und danach ging es als erstes zur Abkühlung in die Ostsee. Meinen Schotten Justus holte ich am Nachmittag vom Bahnhof ab, danach luden wir gleich unser Boot ab und bauten bei immer noch 32 Grad auf. Wir machten uns am Abend was zu Essen und gingen nach einem Film ins Bett.

 

Am nächsten Tag hatten wir erst mit Jakob Besprechung und dann ging es gleich raus zur ersten Trainingseinheit. Leider hatten wir die ersten Tage nur sehr wenig Wind: um die 5 Knoten. Wir konnten aber jeden Tag gut trainieren und haben uns gut auf die Regatta vorbereitet. Das Wetter hätte nicht schöner sein können, der Wind jedoch hätte stärker sein sollen. An einem der letzen Trainingstagen hatten wir das Glück, einmal noch bei viel Wind zu segeln. Wir kamen jedoch mit dem Wind noch nicht so gut zurecht, wodurch wir ein paar Mal kenterten. Bei einer dieser Kenterungen fiel ich mit dem Rücken auf das Schwert, wodurch dies stark verbog und wir es austauschen mussten. Zum Glück ist mir nicht viel passiert aber den Nachmittag über ruhte ich mich aus. Am nächsten Tag bekamen wir netterweise ein Ersatzschwert von einem anderem Team, bis unser neues von Kiel geliefert wurde. Nun war es soweit, die Regatta fing an.

 

Wir gingen alle zusammen zur Steuermannsbesprechung, wo der Wettfahrtleiter uns mitgeteilte, dass wir im Hafen bleiben müssen, weil es zu viel Wind hat. Den Tag über machten deshalb wir Besprechung und Bootsarbeit. Die Wettervorhersage für den nächsten Tag sah nicht viel besser aus: mehr als 35 Knoten um die 1 1/2 meter hohen Wellen. Wir gingen früh schlafen, um für den nächsten Tag fit zu sein. In der Nacht regnete und stürmte es wild, unser Wohnmobil wackelte hin und her. Dann am Morgen die Enttäuschung, immer noch zu viel Wind! der Wettfahrtleiter hat den ganzen Tag abgebrochen. Dann endlich, der 3. Regattatag war segelbar, zwar nur 5-6 Knoten mit einer schwierigen Welle, aber immerhin 4 Wettfahrten. Nach der 4. Wettfahrt, um 13.30 Uhr ist dann leider der Wind doch eingeschlafen und wir wurden rein geschleppt.

 

Wir machten uns noch einen schönen Nachmittag mit den Kollegen und fuhren nach Rostock. Wir waren alle froh, dass die Vorhersage für den letzten Tag nochmal besser aussah: zwischen 6 und 17 Knoten. Wir schafften gute 5 Wettfahren, bei schwierigen Verhältnissen. Leider fiel das Ergebnis nicht nach unseren Wünschen aus, aber beschweren durften wir uns auch nicht. Sofort, als wir reinkamen bauten wir ab uns verluden die Schiffe, damit wir schnell abreisen konnten. Es war eine tolle Woche, wo wir viel Erfahrung sammeln durften und viel Spaß hatten. Wir sind sehr dankbar über die Unterstützung von unserem Trainer Jakob Janich und Marc Schulz.

 

10 Kommentare

Europe Jugendeuropameisterschaft 2015 in Platja d´Aro

Dieses Jahr fuhr ich ab dem 1. Juli für zehn Tage mit sieben weiteren Seglern aus Baden-Württemberg nach Platja d´Aro, Spanien zur Jugendeuropameisterschaft der Europes.

 

Am Donnerstag kamen wir nach 14 Stunden anstrengender Fahrt gegen Abend endlich auf dem Campingplatz an. Wir gingen noch in ein Restaurant um die Ecke was essen und bezogen unsere Mobile Homes. Am Freitag war nur Vermessung angesagt, welche in Nationen unterteilt war. Da das deutsche Team erst um 16 Uhr dran war, konnten wir den restlichen Tag am Strand entspannen. Samstag stand Abends die Eröffnungsfeier und Siegerehrung der Europe Masters, welche die Woche vor uns gesegelt sind, an. Somit wurde der Rest des Tages zum Einsegeln und zur Reviererkundung genutzt.

 

Sonntag war der erste Regattatag und es hatte wie schon vorhergesagt knackige 5-6 Windstärken. Wir segelten nur eine Wettfahrt, da der Wind zum Ende hin durch Dreher und starke Böen nur noch wenig segelbar war.

 

Jeden morgen gab es ein Breefing für die Coaches, bei dem die Wettfahrtleiter über die Pläne für den jeweiligen Tag und ein Meteorologe über Wetter und Wind redeten.

 

Montag morgen: Wie bestellt war tolles Wetter jedoch der Wind fehlte noch. Nachdem für gute zwei Stunden bei Startverschiebung im Hafen gewartet wurde ging es dann voller Motivation aufs Wasser. Die Windverhältnisse ließen zwar noch ein wenig zu wünschen übrig, doch wir hatten dadurch, dass wir am Vortag nur eine Wettfahrt gesegelt sind noch etwas aufzuholen. Doch kurz nach dem Startschuss zur ersten Wettfahrt merkte man schon, dass der heutige Tag nicht so locker wird, wie es vorerst aussah. Bereits auf der ersten Kreuz baute sich eine Thermik auf, die bis zum Ende des Laufes Böen mit bis zu 35 Knoten brachte. Für viele der jüngeren und unerfahreneren Seglern war es zu viel und sie mussten aufgeben. Andere mussten dies auch aufgrund von Schäden an den Booten.

 

Tag 3, Dienstag:

Der Meteorologe kündigte Winde ähnlich wie am Vortag an und damit hatte er nicht unrecht. Diese Vorhersage sorgte dafür, dass die jüngeren und leichteren Mädchen unter uns einen Lag-Day einlegten, was in

diesem Fall keine schlechte Entscheidung war. Es wurden zwei Wettfahrten mit konstanten 20-25 und in Knoten bis zu 35 Knoten gesegelt. Wir waren schon um 15:30 Uhr wieder im Hafen und diesmal sind auch alle ins Ziel gekommen. Doch bei so viel Wind und großer Welle wird das Feld zum Großteil von Dänen und Schweden angeführt, welche solche Winde eher „gewohnt“ sind.

 

Tag 4, Mittwoch.

Mal ein Tag für die etwas leichteren. Schon vor dem Auslaufen wurde AP(Startverschiebung) gesetzt und

dies nutzten wir aus um am Clubeigenen Pool etwas zu baden. Doch wie vom Wetterfrosch vorhergesagt, drehte um ca. 14 Uhr der Wind auf Süd und es kamen angenehme 7-10 Knoten. Für die Mädchen lief es etwas besser und auch wir Jungs konnten erstmals Plätze unter den ersten 15 segeln. Gesegelt wurden zwei Läufe, bei denen die Deutschen deutlich besser als die Tage zuvor abschneiden konnten.

 

Tag 5 und somit auch der letzte:

Es erwartete uns wieder ein mittelstarker, aber dafür sehr drehender Wind für den heutigen Tag. Wieder waren zwei Wettfahrten waren geplant welche vor allem für Anica aus unserem Team mit einem weiten und zwölften Platz sehr erfolgreich waren. Der Rest von uns schloss sehr gemischt ab Paul Jannik fuhr unter die ersten 20 und ich habe eher im hinteren Teil und im Mittelfeld nach dem Rechten geschaut. Schlussendlich kann man auch anhand der Ergebnisliste - vorne dominiert von Dänemark und Schweden - dass es durchaus mal für gute Platzierungen gereicht hat aber die Konstanz unabhängig von den Bedingen noch fehlt und es daher nur für das Mittelfeld reicht. Dennoch hatten wir sehr viel Spaß, es war ein tolles Team und wir sind auch an Erfahrung um einiges reicher.

 

Jannis Böhler

0 Kommentare

Mini-Segler 2015

Im vergangenen Jahr gab es zum ersten Mal eine Mini-Seglergruppe: acht Seglerinnen und Segler im Alter von 5 bis 7 Jahren trafen sich Dienstags zum Training, darunter sieben Kinder, deren Eltern im YCRa aktiv sind. Im Vordergrund stand in dieser Gruppe der Spaß am Wasser und miteinander. Die Kinder segelten anfangs zu zweit im Opti, wussten aber oft mindestens genauso gut Bescheid wie die Trainerin – schließlich waren sie bereits erfahrene Mitsegler. Zum Ende der Saison segelten die meisten allein im Opti, können kentern und den Opti wieder aufstellen (und ausschöpfen), können vielleicht schon mehr Knoten als Mama und Papa, fahren mit Begeisterung halbwind hin und her, wissen aber auch schon, wie man gegen den Wind ankreuzt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Jugend trainiert für Olympia

Beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ am 21.05. in Überlingen waren zwei Sportler, Moritz Matt und Lars Lemcke aus dem YCRa am Start. Leider war den ganzen Tag keine segelbarer Wind, daher wurde kurzerhand ein Paddelrennen veranstaltet, das Moritz Matt in seiner Altersklasse für sich entscheiden konnte. Herzlichen Glückwunsch von uns.

 

Ergebnisse sind hier zu finden.

 

Den ausführlichen Bericht des Landessegelverband zur Veranstaltung findet ihr unter: www.seglerverband-bw.de

0 Kommentare

OpenBic–Ranglistenregatta am Wörthsee

Wir fuhren mit drei Booten auf dem Hänger am 9. Mai früh morgens los. Unser Bodenseeteam bestand aus Lasse Schneider, Nicolas Kutter vom SVGA und mir.

 

Etwa drei Stunden später kamen wir dann am Wörthsee, nahe München, an. Auf dem Parkplatz standen schon jede Menge Optis und OpenBics. Zwischen den Bayerischen Seglern waren auch 5 Hamburger. Nach dem Aufbauen und der Steuermannsbesprechung, ging es dann schon aufs Wasser. Es war bewölkt und böig. Ohne die Sonne und den vielen Wind wurde es uns schnell kalt. Bei uns lief es gut. Nach drei Wettfahrten kamen wir schnitzelfertig vom Wasser. Im Clubhaus gab es für uns dann erst mal ein Schnitzel  zum Aufwärmen..

 

mehr lesen 19 Kommentare

Auftakt der Optiliga 2015

Rückläufige Teilnehmerzahlen im Optibereich und damit insgesamt eine schmälere Basis für den ganzen Segelsport in Baden-Württemberg: Höchste Zeit für neue Ideen zur Nachwuchsgewinnung dachten sich die Segeljugend BW, federführend Jugendobmann Fabian Bach und einige Vereine aus den Regionen Untersee und Überlinger See. Nach dem Vorbild der Optiliga, die in den bayerischen Regionen Chiemsee und Ammersee seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich läuft, wurde in mehreren Treffen während der Wintermonate ein erste Mini-Regatta-Serie am Untersee gestaltet, die vergangenen Samstag ihre Premiere im Yacht Club Radolfzell feierte. 32 Teilnehmer aus Markelfingen, Radolfzell und von der Reichenau segelten bei leider etwas widrigen Bedingungen den ersten Lauf der Optiliga Untersee aus.

 

mehr lesen 0 Kommentare

OpenBic Training am Gardasee

Vom 30. März bis 02. April 2015 bot  der tschechische Trainer Boris Zivny ein O’pen BIC Training in Torbole am Gardasee an. Boris ist dort aufgrund seiner Trainertätigkeit für den Circo Vela Arco bestens vernetzt. So konnten wir, Annika Kemper, Lasse Paland, Paul Klitze, Veronica und Katharina Zivny und ich, auch ein hervorragendes Intensive-Training machen.

 

mehr lesen 0 Kommentare