Aktuelles der Jugend

Gute Ergebnisse bei der Sonnenfisch Regatta vor Überlingen

Die zweite Opti-B-Regatta am Bodensee 2017 ist rum, ingesamt war der YCRa mit 11 Kindern am Start! Bei grenzwertigen Schwachwind-Bedingungen und der üblichen Strömung vor dem Osthafen in Überlingen wurden drei Rennen gesegelt, Jakob V. belegt Platz acht, Kira tut sich schwer bei ihrer ersten A-Regatta und belegt Platz 26. In Opti-B segeln Max und Amy (SC Öhningen/ Yacht Club Radolfzell) auf Platz sieben bzw. zehn, mit Rebekka auf Platz 13, Neele auf Platz 21, Max W. auf 24, Ruben V. auf 26 und Noemi auf Platz 27 fahren fünf weitere Kinder in die erste Häflte von 53 Teilnehmern. Glückwunsch auch an die Sieger Niklas Ill (WWRa) und David Rohde (Yacht Club Hard). Nächstes Wochenende rollte der Untersee-Express schon wieder los, dann geht es vor Langenargen um die Montfort-Junior-Trophy.

Ergebnisse siehe http://www.manage2sail.com/de-DE/event/420533f9-c63d-49d8-a503-35a5fdb8dc54#!/results?classId=c4aeafbb-df41-4af4-a63d-230214f69bed

 

 

Bericht Zeller Sparkassen-Cup 2017 der Opti A+B, 29er und 420er

Mit 45 Startern in Opti B und 28 in Opti A (trotz der abwesenden 9 WM/EMA-Startern!) setzt sich der Aufwärtstrend bei den Opti-Feldern in Baden-Württemberg fort. Ganz stark die einheimischen Untersee-Clubs (YCRa, SCMB, JSR, WWRa, SCÖ) mit knapp dreißig von insgesamt 73 Startern, viele „Absolventen“ der Optiliga Untersee versuchen sich jetzt in Opti-B.

Am Samstag morgen erwartete ein laues Thermik-Lüftchen aus Ost die Teilnehmer, doch schon beim Auslaufen setzte sich der angesagte Nord-Westwind durch und sorgte für kühles und anspruchsvolles Segelwetter. Bei durchgängig 2-4 Windstärken konnte Wettfahrtleiter Alex Dietrich vier Rennen durchziehen, für die kleinsten und leichtesten Jungs und Mädels im Opti-B war schon das Ankommen im Ziel die größte Herausforderung. So dünnte sich das Feld Rennen für Rennen ein wenig aus, Gratulation und Respekt an alle, die den widrigen Bedingungen und der ein oder anderen Kenterung getrotzt haben.

An der der Spitze des Opti-B-Feldes reihten sich einige bekannte Gesichter des Vorjahres ein: David Rohde (YC Hard/Vorarlberg) gewann vor Elias Fauser (Konstanzer YC) und Finn Meichle (Yacht Club Langenargen), bester Untersee-Starter war Maxi Heller (SC Öhningen) auf Platz vier, vor dem besten Mädchen, Kira Mündermann (YC Radolfzell), auf Platz fünf.

In Opti-A stand in Abwesenheit der EM/WMA-Starter die Punkte-Jagd für die IDJÜM im Fokus, recht schnell entwickelte sich die Regatta zu einem Drei-Kampf zwischen der Vorjahres-Zweiten Magdalena Lässer (YC Bregenz), Jakob Voltmer vom ausrichtendem YC Radolfzell und Paul Kaifler (YC Langenargen). Ein spannendes Wendeduell zwischen Magdalena und Jakob in Rennen vier entschied die Regatta zu Gunsten der Österreicherin, knapp dahinter auf Platz 3 Paul Kaifler.

Am Sonntag konnte mangels Wind nicht mehr gesegelt werden, nach kurzer Wartezeit auf dem Wasser wurde die Regatta Mittags beendet. Die nächste Opti A und B-Regatta steht in drei Wochen vor Überlingen an, hoffentlich dann wieder mit reichlich Beteiligung!

Im 420er waren leider keine Segler vom Untersee am Start, es gewannen Lukas Rohde/Gian-Luca Venturiello (YC Hard) vor Annika Hafner/Siri Rapach und Justin Venger/Sissi Wense (Alle Württembergischer YC).

Im 29er siegten auf heimischen Gewässern Moritz Buck/ Luca Schneider (YC Radolfzell) vor Niklas und Alisa Engelmann (YC Langenargen) und Florian Steuerer/Moritz Fiebig (Augsburger Segelclub), auf Platz ein weiteres "Heimteam" mit Moritz Matt/Justus Mikausch (Yacht Club Radolfzell).

Skiausfahrt

Nun ist es endlich so weit, ihr könnt euch für das Skiwochenende anmelden. Wir fahren vom 27. bis 29. Januar nach Damüls und schlafen in der Franz Josef Hütte oberhalb von Faschina. Die Unterkunft erfolgt im komfortablen Bettenlager.

Wer Freitagnachmittags Unterricht hat, muss sich um eine Schulbefreiung kümmern.

Die Kosten für 2x Übernachtungen mit Halbpension (Frühstück und Abendessen) inklusiv Gästetaxe beträgt für:

Erwachsene: 140€

Jugendliche (1998-2000): 125€

Kinder (ab Jg. 2001): 95€

Die Hütte ist nicht mit dem Auto erreichbar, das Gepäck wird mit dem Pistenbulli transportiert, somit sollte die Anreise möglichst pünktlich und gemeinsam sein. Deshalb brauchen wir auch ein paar Eltern die mitfahren.

Bitte schreibt mir eine E-Mail mit folgendem Inhalt:

Name

Alter

Skiniveau

Lebensmittelunverträglichkeiten

Telefonnummer der Eltern

Folgendes sollte noch beachtet werden: Die Getränke für das Essen sind nicht dabei. Außerdem liegt die Skihütte mitten im Skigebiet und ihr müsst am Ende wieder vom Berg herunterkommen. Deshalb können Skianfänger leider nicht mitkommen bzw. nur in Begleitung ihrer Eltern. Bei Rückfragen schreibt mir einfach.

Lichterfest am Hafen

Im Dezember haben wir wieder unser jährliches Lichterfest veranstaltet.

Jeder der Zeit und Lust hat kann dort erscheinen und einen warmen Punsch genießen.

Außerdem gibt es immer leckeres  Weihnachtsgebäck und viele tolle Gespräche!

Von unseren Seglern an den Nikolaus

Sehr geehrter Nikolaus,

wir laden dich ein in unser Haus

 

Bring’ uns viele schöne Sachen

die unser Leben leichter machen

 

Ein Segel das von selber steht

Wind der immer mit 12 Knoten weht

 

Ein Boot das immer ganz schnell fährt

Und sich dabei selbst entleert

 

Eine Schot ganz ohne Knoten

Massig Platz zwischen den Booten

 

Ein Mast der sich schön biegt

Und dabei auch nicht quiekt

 

Zwei Räder an meinem Wagen

sonst muss ich mein Boot ja tragen

 

geputzt soll es dann auch noch sein

denn ich will der schnellste sein

 

Natürlich auch mal wenig wind

Weil wir Wasserratten sind

 

Einen Trainer lieb und nett

Gerne auch hübsch und adrett

 

Viele Freunde sowieso

Die segeln mit viel Risiko

 

Denn das macht so richtig Spaß

Und wir geben richtig Gas

 

Damit am Ende wir gewinnen

Oder dann doch noch schwimmen

 

Starke Nerven, viel Humor,

ab und zu ein taubes Ohr.

 

Rücksicht, Einsicht und Geduld,

denn manchmal sind wir selbst dran schuld

 

und jetzt lieber Nikolaus,

wünschen wir ein warmes Haus.

9 Kommentare

Tolles Saisonfinale für YCRa-Segler am Gardasee

Luca Schneider segelt mit Interims-Steuermann Leon Severens beim letzten Euro-Cup der 29er vor Riva auf Platz 31, auf Platz 37 von 90 Booten folgen Moritz Matt und Justus Mikausch. Damit belegen Matt/Mikausch den großartigen elften Platz in der Euro-Cup-Jahreswertung, herzlichen Glückwunsch!
  
Gleichzeitig  wurde vor Torbole die Halloween-Regatta für Optis ausgesegelt, Kira Mündermann belegte nach vier Rennen bei den Cadetti Platz 98 von 138 Teilnehmern , Jakob Voltmer Platz 97 von 194 Startern bei den Juniores. Ein tolles Gardasee-Debüt für beide, weiter so!
Anschliessend trainierten die beiden noch vier Tage bei allerbesten Bedingungen: Kira mit der Fördergruppe des LSV-BW, Jakob V. mit seinen Trainingspartner Finn, Max (WWRa) und und Elena (MWSC) unter Anleitung von Clubtrainer Jakob Janich.  Bei gemeinsamen Trainings-Rennen aller Baden-Würrtembergischen Trainingsgruppen or Ort konnten die gelernten Skills wie Am-Wind-Technik bei Stark-Wind und Wenden unter Druck gleich umgesetzt werden.

 

Für die Opti-Segler beginnt jetzt die "Trockenzeit", 12 Kinder treffen sich jetzt mit Jakob Janich regelmässig zum Hallen-Training, neben Spiel und Spass geht es hier darum die sportlichen Grundlagen für die Opti-Saison 2017 zu legen.

 

Die 29er Kader Segler Justus, Luca und Moritz feilen ebenfalls an ihrer Ausdauer und Kraft, für sie stehen aber vor Weihnachten noch zwei Trainings vor Barcelona an, wir berichten weiter!

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

Jugend-Schlittschuhlaufen in Kreuzlingen am 19. November

Wie letztes Jahr veranstalten wir wieder ein gemeinsames Schlittschuhlaufen. Es findet dieses Jahr am 19 November statt und es geht nach Kreuzlingen. Wir treffen uns um 13:55 am Bahnhof in Radolfzell und fahren dann alle zusammen nach Konstanz. Bitte meldet euch bis spätestens Mittwoch den 9.11.2016 bei mir an (jule.lemcke@t-online.de) an.  Euer Jugendvorstand hat beschlossen, dass wir euch alle einladen. Das heißte ihr müsst nur Geld für die Schlittschuhe mitnehmen, wenn ihr keine habt.

0 Kommentare

Vielseitigkeits-Cup in Friedrichshafen

Jedes Jahr im Herbst veranstaltet der Landes-Segelverband BW im Landesleistungszentrum in Seemoos den sogenannten V-Cup. Neben einer Segelwertung sind die Nachwuchssegler/innen (alle U-13, also höchstens Jahrgang 2004) in den Disziplinen Athletik (Laufen, Reaktion, Kraft, Koordination) und Theorie gefordert. Neele, Kira und Jakob K. waren dieses Jahr für den Yacht Club Radolfzell am Start, mit dabei auch Trainer Jakob, der bei der Durchführung der diversen Tests beteiligt war.  Den "Untersee-Express" komplett machten diesmal Max (SC Öhningen) und Lisa (WWRa), so dass wir damit ein Viertel des Starterfeldes (19 Teilnehmer)  stellten. Der Samstag gestaltet sich bei Regen und Nebel so flau, dass erstmal kein Segeln möglich war und somit erstmal Athletik getestet wurde und die Sportler den Theorie-Test schreiben durften. Nach dem leckeren Mittagessen (Bolognese!) im WYC-Clubheim und Auswertung der Theorie ging Tag 1 ohne Segeln zu Ende, platt war die Truppe dank der Sporttests und diverser Fußballrunden zwischendurch aber trotzdem. Am zweiten Tag ging es wieder mit reichlich Nebel los, nach einigen Koordinationstests und erneuten MIttagessen (SchniPoSa!) setzte gegen 14 Uhr ein leichter Westwind ein, so dass doch noch fünf kurze Rennen gesegelt werden konnten. Bei der Siegerehrung gab es Preise für jeden Teilnehmer/in, Lisa belegte einen tollen Rang fünf, gefolgt von Kira auf einem guten Platz sieben. Die weiteren Platzierungen: Jakob K. auf Platz 12, Neele auf 13 und Max auf 14.

Danke an den Landes-Segelverband für ein tolles Wochenende, die Ergebnisse sind ein guter Maßstab woran die Kinder in den nächsten Wasser- und Sporteinheiten über den Winter arbeiten müssen!

mehr lesen 0 Kommentare

Nach elf spannenden Wettfahrten geht der Sieg nach Berlin

Elf Rennen, zwei Tage mit guten bis sehr guten Bedingungen bei teilweise strahlendem Sonnenschein - Der Untersee zeigte sich von für die 35 angereisten 29er-Teams von seiner besten Seite. Insbesondere der dritte Regattatag war bei bis zu 20 Knoten Wind und kurzer Welle spektakulär anzuschauen, einige der noch sehr jungen Umsteiger Mannschaften (über die Hälfte des Feldes wurde noch in der U17 Wertung gewertet!) hatten durchaus mit den Bedingungen zu kämpfen.

Die Mannschaft Paul Pietcker/Linus von Oppen (Berliner Yacht Club) setzte sich schon am zweiten Tag an die Spitze des Klassements und verteidigte den Vorsprung bis zuletzt vor dem bayerischen Brüdern Johannes und Anton Sattler (Segelclub Füssen-Forggensee), das Podium komplett machten Friederike Larsen und Berit Bellin (Kieler Yacht Club). Bestes Team vom Bodensee waren die Geschwister Niklas und Alisa Engelmann vom Yacht Club Langenargen auf Platz 5.

In der U-17 Wertung siegten Tobias Matern und Bendix Hempel (Flensburger Segelclub) vor Maru Scheel/ Eva Marie Becker (Kieler Yacht Club) und dem einheimischen Team Valentin Brückmann (Segelgemeinschaft Überlingen) und Luca Schneider (Yacht Club Radolfzell).

Mit Platz Acht und Neun von Brückmann/Schneider und Moritz Matt/Justus Mikausch (ebenfalls Yacht Club Radolfzell) in der Gesamtwertung zeigt sich auch Club-Trainer Jakob Janich zufrieden: „Die Jungs haben in diesem Jahr hart trainiert und haben ihr Ziel, nämlich einen Top-10 Platz, eingefahren. Nach kurzer Pause geht es Ende Oktober schon wieder weiter an den Gardasee.“ Beim letzten Euro-Cup des Jahres treffen die besten Deutschen Teams nochmal auf die Elite Europas, knapp 80 Teams sind dann wohl dabei.

 

0 Kommentare

Vorbericht IDJM der 29er in Radolfzell

Meldezahlen sind sehr erfreulich, genau 40 Booten aus ganz Deutschland haben sich angekündigt, um von 30.09.-03.10. auf dem Zeller See um den Titel des Deutschen Jugendmeisters zu segeln. Damit richtet der Yacht Club Radolfzell erstmals eine Meisterschaft der schnellen Jugendboot Klasse in Baden-Württemberg aus. Am Start sind unter anderem die Vorjahresdritten Paul Pietcker/Linus von Oppen (Berliner Yacht Club) und die ebenfalls hoch gehandelten Lukas Heese/ Julius Neszvecsko (Seebrucker Regatta Verein/ Münchner Yacht Club), die Ende des Jahres bei der Jugend-WM in Neuseeland Deutschland repräsentieren werden.
Aus heimischen Gefilden machen sich die Geschwister Niklas und Alisa Engelmann aus Langenargen, vor zwei Wochen auf dem gleichen Revier Sieger der Landes-Jugendmeisterschaft der 29er, Hoffnung auf eine gute Platzierung. Für den Yacht Club Radolfzell starten Luca Schneider (Mit Steuermann Valentin Brückmann aus Überlingen) sowie das Team Moritz Matt/Justus Mikausch. Beide Teams werden noch in der U-17 Wertung geführt, Ambitionen auf einen Erfolg auf heimischen Revier haben beide: „Die Jungs haben seit Februar 2016 circa 80 Tage Wasser-Training absolviert und sind rechtzeitig zu ihrem Höhepunkt fit! Ich traue ihnen schon zu, auch in die Top-10 zu fahren, wenn es richtig gut läuft!“- so Jakob Janich, hauptamtlicher Trainer des YCRa über seine Schützlinge, die er bei der Meisterschaft auf dem Wasser begleiten wird.
16 Wettfahrten sind geplant, die Eröffnung steigt am 30.09. um 11 Uhr. Wettfahrtleiter ist Alex Dietrich (YCRa), unterstützt von Bertram Schall (ebenfalls YCRa).

9 Kommentare

Herbstwindregatta Opti A und B auf dem Goldkanal

Nur zwei Segler reisten dieses Wochenende mit dem kleinen Untersee-Express zur Herbstwindregatta der Opti A und B zum Ruderclub Rastatt. Trotz sehr leichtem Wind konnten am Samstag drei kurze Wettfahrten gesegelt werden. Jakob und Kira stellten sich schnell darauf ein, dass der Kurs um eine Insel gesegelt wurde. Am Sonntag blieb der Wind aus, sodass nicht mehr gesegelt werden konnte. Jakob legte eine aufsteigende Serie ab, und am Ende erreichte er sein Ziel, unter die ersten zehn Boote zu fahren mit einem tollen 9. Platz von 21 Opti A-lern. Auch Kira war sehr zufrieden – sie wurde für ihren 3. Platz von 22 Opti B-lern mit einem schönen Pokal belohnt. Abends und am Sonntag hatten sie viel Spass mit den Freunden vom Untersee von den Jollenseglern Reichenau. Nach Pause an den nächsten beiden Wochenenden werden sie mit einigen weiteren Seglern vom YCRa Mitte Oktober beim Vielseitigkeitscup im Landesleistungszentrum in Seemoos starten.

 

Ergebnisse gibt's hier.

mehr lesen 0 Kommentare

Opti-Segler erfolgreich am Ammersee

Der Untersee-Express ist wieder zurück nach einem regnerischen Wochenende am Ammersee Fünf Rennen bei guten Segelbedingungen wurden bei der Silbernen Möwe ausgetragen, Kira fährt mit einem dritten Platz im letzten Rennen noch auf Platz neun, Jakob V. verbessert sich auf Platz 18 und Pascal fährt bei seiner ersten B-Regatta noch auf Platz 54. Mit dabei waren auch Finn Schäfer (Wäschbruck) und Elena Stoltze (MWSC), die auf Platz 6 bzw. 26 gelandet waren! Danke an den veranstaltenden Herrschinger Segelclub für die perfekte Orga! 

Weiter geht's für einige schon am Dienstag mit Training und einer Regatta in Rastatt nächstes Wochenende! 

 

Ergebnisse gibt's auf der Webseite der Seglerjugend

0 Kommentare

Berufung in die Fördergruppe Optimist des Landessegler Verbands

Anlässlich der Siegerehrung der Landesjugendmeisterschaft in Radolfzell wurde Kira in die Fördergruppe Optimist des Landessegler Verbands Baden-Württemberg berufen. Wir gratulieren Ihr zu diesem tollen Erfolg. Damit steht nun neben weiteren Opti-B Regatten und Trainings mit Jakob eine Trainingsmassnahme mit den Verbandstrainern in den Herbstferien am Gardasee an.

0 Kommentare

Burger-Grillen am 11. September um 15 Uhr

Die Jugend lädt zum Burger Grillen am 11. September um 15 Uhr ein - alle Zutaten sowie nichtalkoholische Getränke sind vor Ort. Anmeldungen bitte bis Samstagabend an jugendleiter@ycra.de

0 Kommentare

Jugendausfahrt 11.-13. August

Am 11. August war es endlich so weit – voll bepackt und gut vorbereitet trafen wir uns im Club, um die Boote für unsere Ausfahrt zu packen. Mit dabei waren 17 Kinder und Jugendliche, unser Bufdi Alex, Jugendleiterin Anne, Skipper der Seewiefke Jürgen Habenicht sowie fünf weitere Mitglieder unseres Clubs. Das Highlight der Ausfahrt war unser „Piratenschiff: Seewiefke“ vom Wassersportzentrum Radolfzell, das wir mit den Zuschüssen der Landesseglerjugend gechartert hatten. Da die Plätze auf der „Seewiefke“ für alle Teilnehmer nicht ausreichten, erklärten sich auf unseren Hilferuf die Skipper der „Rêve“ und des „Krambambuli“ bereit uns zu begleiten.  Voller Erwartung verstauten wir Proviant und Getränke in Backskisten, unter den Kojen und Treppen.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Jugend ist wieder gelandet

Wind - Segeln - Sonne - Baden - Grillen - Spielen - Toben - Kochen - Spülen - Spass - Sternschnuppen - Wasserschlacht - Eis - Müde - Glücklich...

 

Danke an unsere Skipper Jürgen, Klaus, Inge, Peter, Steffen, Natalia - mehr in Kürze wenn wir uns erholt haben!

0 Kommentare

Sommercamp 01.-05.08.

mehr lesen 0 Kommentare

Weitere Erfolge der Nachwuchs-Segler bei der Optiliga in Markelfingen

Zum bereits vierten Mal in diesem Jahr machen sich einige Optis aus dem YCRa auf zu der Optiliga am Untersee. Mit dabei diesmal: Marius, Noemi, Marie und Rebekka (die bis jetzt an allen Regatten der Optiliga 2016 teilgenommen hat!). Gemeinsam in Markelfingen angekommen, begann der Tag mit einer gewohnt anschaulichen Steuermannsbesprechung durch den Wettfahrtleiter Michael Zeiser. Anschließend ging es bei schwachem Wind auf das Wasser. Nach einem abgebrochenen Start, wegen einem Winddreher, konnte beim nächsten Versuch eine erste Wettfahrt gesegelt 

mehr lesen 0 Kommentare

Auszeichnung Wettbewerb "Innovative und Integrative Projekte in der Kooperation Schule/Verein" an Yacht-Club Radolfzell

Der Yacht-Club Radolfzell gehört zu den zwei Vereinen, die der Badische Sportbund Freiburg e.V. in diesem Jahr mit einem in Höhe von 1.000 Euro dotierten Preis auszeichnet.

Die Preisverleihung fand am Dienstagabend im Clubhaus des Yacht-Club Radolfzell statt. Der Badische Sportbund fördert in jedem Jahr rund 1.000 Projekte im Bereich der Kooperationen Schule/Verein. Zusätzlich gibt es seit einigen Jahren einen Zusatzwettbewerb, in welchem Innovative und Integrative Projekte zusätzlich bezuschusst und gewürdigt werden.

„Was der Verein Yacht-Club Radolfzell in den letzten Jahren auf die Beine gestellt hat ist fantastisch. Es hat der Jury auf Anhieb so gut gefallen, dass wir zusätzlich zur Förderung der normalen Kooperationsmodelle heute gerne noch einmal 1.000 Euro an den Verein geben wollen“, so Ottmar Heiler, Präsidiumsmitglied des BSB.

mehr lesen 0 Kommentare

Platz eins für Opti-Segler Jakob Voltmer auf dem Ammersee

mehr lesen 0 Kommentare

Tolle Erfolge für Radolfzeller Nachwuchssegler vor Ludwigshafen und Überlingen

mehr lesen 0 Kommentare

Optiliga Untersee #3: Rettich-Cup vor der Reichenau

mehr lesen 0 Kommentare

Überlinger Sonnenfisch 2016 - Opti B

mehr lesen 1 Kommentare

Optiliga Untersee #2 in Wangen

mehr lesen 0 Kommentare

Opti-Segler sammeln Starkwinderfahrung in Seemoos

Insgesamt dreimal ging’s am Samstag auf’s Wasser. Immer wieder unternahm die Wettfahrtleitung des Württembergischen Yacht-Clubs Startversuche beim Seemooser Opti-Pokal, die entweder bereits in der Vorstadtphase oder während des Rennens mangels Wind oder wegen starken Drehern abgebrochen werden mussten. Die ungewöhnliche Wetterlage mit vielen Schauerwolken und Gewittern erlaubten letztendlich nur eine Wettfahrt der Opti-B Seglern. Als einzige Seglerin vom YCRa kam Kira als 9. Von 43 Seglern ins Ziel. Alle freuten sich auf besseren Wind am Sonntag. Leider musste auch hier das erste Rennen des Tages bei wenig Wind abgebrochen werden – mit allen drei YCRa Seglern im ersten Drittel. Der Wind drehte auf West und frischte auf. In einer weiteren Wettfahrt mit bis zu 25 Knoten Wind, Strömung  und zunehmender Welle schlugen sich unsere Segler tapfer. Nachdem der Wind weiter zunahm mit Böen bis zu 30 Knoten und das Boot entsprechend getrimmt war, startete Jakob im letzten Rennen des Tages. In seinem ersten Starkwindrennen bei steiler Welle schlug er sich sehr gut bis er auf dem Vorwindkurs kenterte und wegen der Welle keine Chance mehr hatte, sein Boot leer zu schöpfen. Der Seemooser Opti-Pokal war eine tolle Erfahrung für unsere Segler, die große Lust auf mehr haben. Nach ihrer vierten Opti-B Regatta sind Jakob und Kira nun auf Platz 6 und 7 der Baden-Württembergischen Opti-B Rangliste!

Ergebnisse Seemooser Opti-Pokal in Kürze hier.

Opti-B Rangliste Baden-Württemberg

mehr lesen 0 Kommentare

Melderekord bei Landesfinale Jugend Trainiert für Olympia in Radolfzell

43 segelnde Schüler/innen aus dem Bodensee-Raum haben gemeldet, um nächsten Mittwoch im Yacht Club Radolfzell in zwei Altersklassen und einer Extra-Wertung für ihre Schulen um die Wette zu segeln. Unter den Augen von Tilo Schnekenburger (Beauftragter für das Segeln in der Schule des Landes-Segelverband BW) und Jakob Janich (Hauptamtlicher Trainer des veranstaltenden YCRa) wird ein qualitativ durchaus hochwertiges Feld an den Start gehen, viele Kinder aus den „jüngeren“ Jahrgängen 2004-2005 werden sich mit „alten“ Hasen wie Vorjahres-Sieger Bendix Meyer (Alexander von Humboldt Gymnasium Konstanz) messen können. Aus Radolfzell und Umgebung geht ein Dutzend Kinder an den Start, sie repräsentieren dabei das Friedrich Hecker Gymnasium, die Schloss-Schule in Gaienhofen, die Sonnenrain-Schule, die GHS Böhringen sowie das Gymnasium Engen. Steuermannsbesprechung ist am Mittwoch den 08.06. um 10 Uhr, geplant sind vier Wettfahrten. Die Wettfahrtleitung übernimmt Michael Zeiser (YCRa).

0 Kommentare

Teufelstischle Regatta Opti A und B beim Yachtclub Dettingen 4.-5. Juni

Mit einem erweiterten Team vom Untersee ging es am ersten Juniwochenende nach Wallhausen zur Teufelstischle Regatta Opti A und B im Yacht-Club Dettingen. Mit dabei waren neben Kira, Jakob V. und Nils auch noch Elena, Max, Lisa und Finn von der Wäschbruck. Mit dem damit fast voll beladene Hänger fuhren die YCRa Kinder im Q5 von Gohm Graf Hardenberg über den Bodanrück an den Überlinger See. Pünktlich um 12 Uhr ging’s mit 13 Opti Alern und 31 Opti Blern auf’s Wasser. Mangels Wind hieß es dann aber erst mal warten – am und auf Alex’s Betreuerboot. Um 14.30 Uhr konnte endlich gestartet werden und wir fuhren zwei Wettfahrten – vor allem in der zweiten Wettfahrt bei drehendem 1 bis 4 Knoten Wind. Alle Opti Aler fuhren nach links in die Flaute, so dass Jakob V. als 2. Opti Bler dank eines gut genutzten Rechtsdrehers vor allen Opti Alern die Luvtonne rundete. In der zweiten Wettfahrt kam es außerdem noch zu einem Vorfall mit Kontakt, der am Abend verhandelt werden sollte. Nach langem Warten wurde der Versuch einer weiteren Wettfahrt gestartet, der aber wegen drehenden und zu wenig Wind abgebrochen wurde. Zurück an Land wurde Finn mit seinen Zeugen Elena und Jakob V. zur Protestverhandlung einberufen. Während alle hungrigen Segler sich das leckere Abendessen schmecken ließen, hieß es warten, warten, warten... Nachdem es die verschiedenen Geschichten angehört hatte, entschied das Schiedsgericht, dem Protest nicht stattzugeben und den Protestierenden zu disqualifizieren. Obwohl es eine wichtige Erfahrung war, hätten sich die Radolfzeller die zwei Stunden lieber gespart.

Am Sonntag trafen sich unsere sieben Segler um 8.45 Uhr zur Besprechung mit Alex. Es war noch weniger Wind als am Samstag, und so sprachen wir die Protestsituation nochmals durch und beschäftigten uns mit Versteckspielen und Kuchen essen. Leider machte eine breite Regenfront ohne Wind eine weitere Wettfahrt unmöglich. Trotzdem war es ein schönes Regattawochenende mit einem tollen vereinsübergreifenden Team und wie immer super Betreuer.

6. Jakob Voltmer

11. Kira Mündermann

25. Nils Fessel

mehr lesen 0 Kommentare

Pfingstcamp vom 17.05.-20.05. und vom 24.05.-27.05.

In zwei Einheiten vom 17.05-20.05.2016 und vom 24.05-27.05.2016 fanden sich insgesamt 44 Kinder und Jugendliche im Yachtclub Radolfzell ein. Nach einer gemeinsamen Begrüßung durch die Trainer, wurden die Teilnehmer anschließend nach seglerischem Können in  Gruppen aufgeteilt.

In den folgenden vier Tagen, stand  für unsere Anfängergruppe  Segeln lernen und Grundlagentraining  auf dem Programm. Während hingegen  in der Fortgeschrittenengruppe  unter Anleitung unseres hauptamtlichen Trainers Jakob Janich fleißig an den eigenen Regattafertigkeiten gefeilt wurde. Trotz kühlerer Temperaturen und viel Wind gleich am ersten Tag, wagten sich spätestens am Nachmittag alle Teilnehmer aufs Wasser. Nach den anstrengenden Vormittagseinheiten, gab es für alle Teilnehmer gemeinsames Mittagessen im Clubrestaurant Vela. Gut gestärkt nach einer kurzen Mittagspause ging es dann eine zweite Runde zum Segeln.  Die ganze Woche über konnte bei zunehmend besserem Wetter und günstigen Windbedingungen trainiert werden.

Drei Tage nachdem das erste Pfingstcamp vorbei war, stand schon das zweite Pfingstcamp an. Neben den Optis  fanden sich nun auch einige Lasersegler ein. Die Woche begann mit Sonne und einem leichten Wind. Diese Bedingungen sollten sich auch die nächsten zwei Tage halten, sodass insgesamt drei Tage bei nahezu perfekten Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene trainiert werden konnte. Erst am Freitag wollte kein Wind mehr aufkommen, weshalb  die Flaute mit anderen Wassersportaktivitäten überbrückt wurde. Trotzdem segelte die Fortgeschrittenengruppe bei Schwachwindbedingungen am Nachmittag eine letzte Regatta.  Und auch unsere Anfänger schlossen die Woche mit einem Erfolgserlebnis ab. Sechs Kinder absolvierten erfolgreich ihre Jüngstenscheinprüfung. Nach der Verleihung der Jüngstensegelscheine ließen Kinder und Eltern die Woche bei einem spontanen  Grillabend  am Seeufer  gemeinsam ausklingen. Insgesamt waren die Wochen ein großartiges Erlebnis für alle Beteiligten. Wir wünschen allen Kindern noch schöne Segeltage und erfolgreiche Regatten und freuen uns schon auf das nächste Segelcamp im Sommer!

0 Kommentare

Optiliga am 7.5. ein voller Erfolg

Dank vieler Helfer, sonnigen Wetters und ein bisschen Wind war die erste Optiligaveranstaltung im Yacht-Club Radolfzell ein voller Erfolg. Weitere Details und Ergebnisse gibt es hier.

0 Kommentare

Optiligatraining 5.5.

Am morgigen 5. Mai findet das erste Optiligatraining am Untersee im Yacht-Club Radolfzell statt. Veranstaltet wird das Training von der Seglerjugend des Landes-Segel-Verbands und geleitet von Jakob Janich. Das Training ist ausgebucht, und wir erwarten 24 Seglerinnen und Segler.

0 Kommentare

Montfort Junior Trophy Opti B

Kira, Nils und Jakob V. verbrachten ein ereignisreiches Wochenende in Langenargen.

mehr lesen 0 Kommentare

Erste Opti B Regatta für Kira, Joel und Jakob!

Dieses Jahr waren wir wieder beim Zeller Sparkassencup der Optis beim YCRa vertreten.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wochenendtrainings und Feriencamps

 Bitte beachtet die Ausschreibungen der Wochenendtrainings und Feriencamps

Schlittschuhtag Jugend in Schaffhausen.

0 Kommentare

29er Training und Eurocup 2016 in Spanien

Während in Radolfzell und Umgebung noch fleissig Fassnacht gefeiert wurde, ging es für die beiden 29er-Teams Moritz Matt/Justus Mikausch (beide Yacht Club Radolfzell), Moritz Buck und Luca Schneider (Yacht Club Langenhagen/ Yacht Radolfzell)  und sechs weitere Kader-Teams aus BaWü und Bayern mit Beginn der Ferien Richtung Spanien.

 

Knapp 1300 Kilometer bis kurz vor Barcelona musste der 20-köpfige Tross rund um Marc Schulz (Trainer am Bundesstützpunkt Segeln Nachwuchs in Friedrichshafen) und YCRa-Vereinstrainer Jakob Janich hinter sich bringen, ehe die ersten Segelstunden des Jahres 2016 absolviert werden konnten. In fünf recht windigen Trainingstagen wurden vor allem die Themen Kommunikation an Bord sowie Längs- und Quertrimm verhandelt, bei teils recht ruppigen Bedingungen und Wellen bis zu zweieinhalb Meter Höhe waren die Segler/innen intensiv gefordert. 

 

So war es vor allem für die jüngeren Teams eine ganz spezielle Herausforderung, als am dritten Vormittag der bis dahin recht starke Wind ausblieb, und bei leichtem Brise sowie Restwelle schräg von hinten zur „neuen“ Windrichtung kurze Manöver-Kurse zu absolvieren waren. Die Trainer waren hoch erfreut über solch komplexe koordinative Aufgaben, manch ein Sportler hat dann doch mit leicht flauen Gefühlen im Magen zu kämpfen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Skitag Jugend in Waldau im Schwarzwald

Am Morgen des 23. Januars ging es los, unser Skiausflug. Trotz Karnevals und schlechter Schneeverhältnisse schon den ganzen Winter, fuhren wir mit einigen Autos los Richtung Waldau. Das Wetter spielte zum Glück mit und so hatten wir nicht nur tollen Schnee, sondern auch die meiste Zeit Sonne.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lichterfest

Am 29. November lud die YCRa Jugend alle Mitglieder zum Lichterfest ein. Das Wetter spielte mit Sturm und Regen nicht mit, was kurzerhand genutzt wurde, um den neu renovierten Jugendraum stimmungsvoll zu dekorieren und einzuweihen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

29er-Training am Gardasee

Am Sonntag, den 01.11.2015, ging es für uns von Freiburg aus an den Gardasee. Wir kamen am frühen Nachmittag in Riva an, so dass wir noch entspannt unser Boot aufbauen konnten. Da am Montag das Training früh starten sollte, gingen wir voller Vorfreude früh ins Bett. Nach einer kurzen Begrüßung ging's am Montag gleich raus auf's Wasser.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Optiliga 2015

Die Saison 2015 startete mit einer neuen Regattaserie für „neue“ Optisegler. Ziel der Optiliga ist es, mit Spaß erste Regattaerfahrungen zu sammeln. So nahmen wir Optikinder bei eintägigen Veranstaltungen bei uns im Club, in Wangen beim Pfannkuchencup, in Markelfingen und bei der Wäschbruck teil. Wir trafen uns meist morgens im Yachtclub und wurden von Jakob zur Regatta geschleppt. Um 12 Uhr gab es eine Steuermannsbesprechung, bei der der Regattaleiter uns alles im Detail erklärte. Danach wurde es ganz schön eng beim Einwassern – so viele Optis waren dabei – meist waren es über 40 Boote!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Landesjüngsten Meisterschaft der Open Bic Klasse 2015

Am ersten Tag gab es sehr gutem Wind wir saßen auf der kannte und ritten aus. Die Windverhältnisse waren so gut, dass wir 4 Läufe segeln konnten.  Je lauf segelten wir 2-3 Runden.  Bei dem Wellengang hörte wir das laute aufschlagen der Opti’s auf den Wellen, während unsere OpenBic’s durch die Wellen schnitten. Am Abend waren wir ziemlich platt. Das Abendessen war ok und hat uns allen gut geschmeckt aber es kam nach dem langen Segeltag auf dem Wasser leider mit einer Stunde Verspätung.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Breitensportgruppe Laser

In der Breitensportgruppe sind wir 10 Jugendliche gemischten Alters und mit unterschiedlich großer Segelerfahrung. Wir trainieren immer mittwochs von 17-19 Uhr in verschiedenen Bootsklassen und sind mit viel Spaß und Ehrgeiz dabei. Einige von uns segeln mit dem Laser, ein paar mit dem Open BIC und Zwei von uns mit dem 420er. Wir gehen fast bei jedem Wetter raus auf den See, ob bei viel oder wenig Wind.

mehr lesen 0 Kommentare

Sommercamp

32 Teilnehmer, sechs Trainer und fünf Tage Segeltraining für Segler aller Könnens Stufen. Das sind die Zahlen des bisher größten Sommercamps im Yachtclub Radolfzell, das vom 03.-07. August stattfand.

 

Eingeteilt in drei Gruppen, Opti-Anfänger, Opti-Fortgeschrittene und Laser, lernten und verbesserten die Kinder ihre Segelskills. An den täglich zwei Trainingseinheiten stand neben Theorie und Knotenkunde besonders das Training auf dem Wasser im Vordergrund. Während die einen die Grundlagen des Segelns erarbeiteten  und das allgemeine Bootshandling erlernt wurde, feilten die anderen beim Regattatraining an ihren Fertigkeiten.

 

Da jedoch der Wind, bei Sonnenschein und fast nicht zu ertragender Hitze, nicht immer mitspielte, kamen auch regelmäßige Badeeinheiten oder andere Wassersportaktivitäten zur Abkühlung nicht zu kurz. Besonders erfreulich endete die Woche für 10 Kinder mit dem erfolgreichen Bestehen ihrer Jüngstenscheinprüfung. Wir freuen uns jetzt schon auf das Sommercamp im nächsten Jahr!

0 Kommentare

Warnemünde

Nach einer langen und anstrengenden Reise (an dem heißesten Wochenende des Jahres) nach Warnemünde waren wir froh, endlich angekommen zu sein. Wir suchten uns einen Stellplatz fürs Wohnmobil, direkt neben der Anlegestelle der großen Fähren und danach ging es als erstes zur Abkühlung in die Ostsee. Meinen Schotten Justus holte ich am Nachmittag vom Bahnhof ab, danach luden wir gleich unser Boot ab und bauten bei immer noch 32 Grad auf. Wir machten uns am Abend was zu Essen und gingen nach einem Film ins Bett.

 

Am nächsten Tag hatten wir erst mit Jakob Besprechung und dann ging es gleich raus zur ersten Trainingseinheit. Leider hatten wir die ersten Tage nur sehr wenig Wind: um die 5 Knoten. Wir konnten aber jeden Tag gut trainieren und haben uns gut auf die Regatta vorbereitet. Das Wetter hätte nicht schöner sein können, der Wind jedoch hätte stärker sein sollen. An einem der letzen Trainingstagen hatten wir das Glück, einmal noch bei viel Wind zu segeln. Wir kamen jedoch mit dem Wind noch nicht so gut zurecht, wodurch wir ein paar Mal kenterten. Bei einer dieser Kenterungen fiel ich mit dem Rücken auf das Schwert, wodurch dies stark verbog und wir es austauschen mussten. Zum Glück ist mir nicht viel passiert aber den Nachmittag über ruhte ich mich aus. Am nächsten Tag bekamen wir netterweise ein Ersatzschwert von einem anderem Team, bis unser neues von Kiel geliefert wurde. Nun war es soweit, die Regatta fing an.

 

Wir gingen alle zusammen zur Steuermannsbesprechung, wo der Wettfahrtleiter uns mitgeteilte, dass wir im Hafen bleiben müssen, weil es zu viel Wind hat. Den Tag über machten deshalb wir Besprechung und Bootsarbeit. Die Wettervorhersage für den nächsten Tag sah nicht viel besser aus: mehr als 35 Knoten um die 1 1/2 meter hohen Wellen. Wir gingen früh schlafen, um für den nächsten Tag fit zu sein. In der Nacht regnete und stürmte es wild, unser Wohnmobil wackelte hin und her. Dann am Morgen die Enttäuschung, immer noch zu viel Wind! der Wettfahrtleiter hat den ganzen Tag abgebrochen. Dann endlich, der 3. Regattatag war segelbar, zwar nur 5-6 Knoten mit einer schwierigen Welle, aber immerhin 4 Wettfahrten. Nach der 4. Wettfahrt, um 13.30 Uhr ist dann leider der Wind doch eingeschlafen und wir wurden rein geschleppt.

 

Wir machten uns noch einen schönen Nachmittag mit den Kollegen und fuhren nach Rostock. Wir waren alle froh, dass die Vorhersage für den letzten Tag nochmal besser aussah: zwischen 6 und 17 Knoten. Wir schafften gute 5 Wettfahren, bei schwierigen Verhältnissen. Leider fiel das Ergebnis nicht nach unseren Wünschen aus, aber beschweren durften wir uns auch nicht. Sofort, als wir reinkamen bauten wir ab uns verluden die Schiffe, damit wir schnell abreisen konnten. Es war eine tolle Woche, wo wir viel Erfahrung sammeln durften und viel Spaß hatten. Wir sind sehr dankbar über die Unterstützung von unserem Trainer Jakob Janich und Marc Schulz.

 

10 Kommentare

Europe Jugendeuropameisterschaft 2015 in Platja d´Aro

Dieses Jahr fuhr ich ab dem 1. Juli für zehn Tage mit sieben weiteren Seglern aus Baden-Württemberg nach Platja d´Aro, Spanien zur Jugendeuropameisterschaft der Europes.

 

Am Donnerstag kamen wir nach 14 Stunden anstrengender Fahrt gegen Abend endlich auf dem Campingplatz an. Wir gingen noch in ein Restaurant um die Ecke was essen und bezogen unsere Mobile Homes. Am Freitag war nur Vermessung angesagt, welche in Nationen unterteilt war. Da das deutsche Team erst um 16 Uhr dran war, konnten wir den restlichen Tag am Strand entspannen. Samstag stand Abends die Eröffnungsfeier und Siegerehrung der Europe Masters, welche die Woche vor uns gesegelt sind, an. Somit wurde der Rest des Tages zum Einsegeln und zur Reviererkundung genutzt.

 

Sonntag war der erste Regattatag und es hatte wie schon vorhergesagt knackige 5-6 Windstärken. Wir segelten nur eine Wettfahrt, da der Wind zum Ende hin durch Dreher und starke Böen nur noch wenig segelbar war.

 

Jeden morgen gab es ein Breefing für die Coaches, bei dem die Wettfahrtleiter über die Pläne für den jeweiligen Tag und ein Meteorologe über Wetter und Wind redeten.

 

Montag morgen: Wie bestellt war tolles Wetter jedoch der Wind fehlte noch. Nachdem für gute zwei Stunden bei Startverschiebung im Hafen gewartet wurde ging es dann voller Motivation aufs Wasser. Die Windverhältnisse ließen zwar noch ein wenig zu wünschen übrig, doch wir hatten dadurch, dass wir am Vortag nur eine Wettfahrt gesegelt sind noch etwas aufzuholen. Doch kurz nach dem Startschuss zur ersten Wettfahrt merkte man schon, dass der heutige Tag nicht so locker wird, wie es vorerst aussah. Bereits auf der ersten Kreuz baute sich eine Thermik auf, die bis zum Ende des Laufes Böen mit bis zu 35 Knoten brachte. Für viele der jüngeren und unerfahreneren Seglern war es zu viel und sie mussten aufgeben. Andere mussten dies auch aufgrund von Schäden an den Booten.

 

Tag 3, Dienstag:

Der Meteorologe kündigte Winde ähnlich wie am Vortag an und damit hatte er nicht unrecht. Diese Vorhersage sorgte dafür, dass die jüngeren und leichteren Mädchen unter uns einen Lag-Day einlegten, was in

diesem Fall keine schlechte Entscheidung war. Es wurden zwei Wettfahrten mit konstanten 20-25 und in Knoten bis zu 35 Knoten gesegelt. Wir waren schon um 15:30 Uhr wieder im Hafen und diesmal sind auch alle ins Ziel gekommen. Doch bei so viel Wind und großer Welle wird das Feld zum Großteil von Dänen und Schweden angeführt, welche solche Winde eher „gewohnt“ sind.

 

Tag 4, Mittwoch.

Mal ein Tag für die etwas leichteren. Schon vor dem Auslaufen wurde AP(Startverschiebung) gesetzt und

dies nutzten wir aus um am Clubeigenen Pool etwas zu baden. Doch wie vom Wetterfrosch vorhergesagt, drehte um ca. 14 Uhr der Wind auf Süd und es kamen angenehme 7-10 Knoten. Für die Mädchen lief es etwas besser und auch wir Jungs konnten erstmals Plätze unter den ersten 15 segeln. Gesegelt wurden zwei Läufe, bei denen die Deutschen deutlich besser als die Tage zuvor abschneiden konnten.

 

Tag 5 und somit auch der letzte:

Es erwartete uns wieder ein mittelstarker, aber dafür sehr drehender Wind für den heutigen Tag. Wieder waren zwei Wettfahrten waren geplant welche vor allem für Anica aus unserem Team mit einem weiten und zwölften Platz sehr erfolgreich waren. Der Rest von uns schloss sehr gemischt ab Paul Jannik fuhr unter die ersten 20 und ich habe eher im hinteren Teil und im Mittelfeld nach dem Rechten geschaut. Schlussendlich kann man auch anhand der Ergebnisliste - vorne dominiert von Dänemark und Schweden - dass es durchaus mal für gute Platzierungen gereicht hat aber die Konstanz unabhängig von den Bedingen noch fehlt und es daher nur für das Mittelfeld reicht. Dennoch hatten wir sehr viel Spaß, es war ein tolles Team und wir sind auch an Erfahrung um einiges reicher.

 

Jannis Böhler

0 Kommentare

Mini-Segler 2015

Im vergangenen Jahr gab es zum ersten Mal eine Mini-Seglergruppe: acht Seglerinnen und Segler im Alter von 5 bis 7 Jahren trafen sich Dienstags zum Training, darunter sieben Kinder, deren Eltern im YCRa aktiv sind. Im Vordergrund stand in dieser Gruppe der Spaß am Wasser und miteinander. Die Kinder segelten anfangs zu zweit im Opti, wussten aber oft mindestens genauso gut Bescheid wie die Trainerin – schließlich waren sie bereits erfahrene Mitsegler. Zum Ende der Saison segelten die meisten allein im Opti, können kentern und den Opti wieder aufstellen (und ausschöpfen), können vielleicht schon mehr Knoten als Mama und Papa, fahren mit Begeisterung halbwind hin und her, wissen aber auch schon, wie man gegen den Wind ankreuzt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Jugend trainiert für Olympia

Beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ am 21.05. in Überlingen waren zwei Sportler, Moritz Matt und Lars Lemcke aus dem YCRa am Start. Leider war den ganzen Tag keine segelbarer Wind, daher wurde kurzerhand ein Paddelrennen veranstaltet, das Moritz Matt in seiner Altersklasse für sich entscheiden konnte. Herzlichen Glückwunsch von uns.

 

Ergebnisse sind hier zu finden.

 

Den ausführlichen Bericht des Landessegelverband zur Veranstaltung findet ihr unter: www.seglerverband-bw.de

0 Kommentare

OpenBic–Ranglistenregatta am Wörthsee

Wir fuhren mit drei Booten auf dem Hänger am 9. Mai früh morgens los. Unser Bodenseeteam bestand aus Lasse Schneider, Nicolas Kutter vom SVGA und mir.

 

Etwa drei Stunden später kamen wir dann am Wörthsee, nahe München, an. Auf dem Parkplatz standen schon jede Menge Optis und OpenBics. Zwischen den Bayerischen Seglern waren auch 5 Hamburger. Nach dem Aufbauen und der Steuermannsbesprechung, ging es dann schon aufs Wasser. Es war bewölkt und böig. Ohne die Sonne und den vielen Wind wurde es uns schnell kalt. Bei uns lief es gut. Nach drei Wettfahrten kamen wir schnitzelfertig vom Wasser. Im Clubhaus gab es für uns dann erst mal ein Schnitzel  zum Aufwärmen..

 

mehr lesen 19 Kommentare

Auftakt der Optiliga 2015

Rückläufige Teilnehmerzahlen im Optibereich und damit insgesamt eine schmälere Basis für den ganzen Segelsport in Baden-Württemberg: Höchste Zeit für neue Ideen zur Nachwuchsgewinnung dachten sich die Segeljugend BW, federführend Jugendobmann Fabian Bach und einige Vereine aus den Regionen Untersee und Überlinger See. Nach dem Vorbild der Optiliga, die in den bayerischen Regionen Chiemsee und Ammersee seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich läuft, wurde in mehreren Treffen während der Wintermonate ein erste Mini-Regatta-Serie am Untersee gestaltet, die vergangenen Samstag ihre Premiere im Yacht Club Radolfzell feierte. 32 Teilnehmer aus Markelfingen, Radolfzell und von der Reichenau segelten bei leider etwas widrigen Bedingungen den ersten Lauf der Optiliga Untersee aus.

 

mehr lesen 0 Kommentare

OpenBic Training am Gardasee

Vom 30. März bis 02. April 2015 bot  der tschechische Trainer Boris Zivny ein O’pen BIC Training in Torbole am Gardasee an. Boris ist dort aufgrund seiner Trainertätigkeit für den Circo Vela Arco bestens vernetzt. So konnten wir, Annika Kemper, Lasse Paland, Paul Klitze, Veronica und Katharina Zivny und ich, auch ein hervorragendes Intensive-Training machen.

 

mehr lesen 0 Kommentare