Nachwuchssegler meistern Corona Krise

Auch die Aktivitäten der Nachwuchssegler am Untersee waren von großen Einschränkungen durch die weitreichenden Corona Verordnungen betroffen. Nachdem das Training bei den Jollenseglern Reichenau (Fördergruppe 420er, Leitung Daniel Wehrle) bereits im April mit Seezugang über Privatgrundstücke wieder aufgenommen werden konnte, waren andere Verein wie der Yacht-Club Radolfzell (Leistungsstützpunkt Untersee, Leitung Uwe Barth und Anne Mündermann) im clubeigenen Hafen bis in den Juni hinein stark eigenschränkt. 

Der Sparkassencup der Optimisten und 420er im April wurde auf den September verschoben, viele Anläufe der Trainingsaufnahme mussten kurzfristig abgesagt werden, weil Auflagen nicht zu erfüllen waren. Die aktuelle Situation ist zudem erschwert durch den Wechsel des hauptamtlichen Trainers Jakob Janich zum Landessegler-Verband nach Friedrichshafen als Nachwuchssichtungstrainer und die dadurch bedingte Vakanz der hauptamtlichen Trainerstelle beim Yacht-Club Radolfzell. Dank des unermüdlichen Einsatzes der Vereine, Trainer und Eltern gelang es trotzdem, einen regelmäßigen Trainingsbetrieb für Optimisten, 420er und Laser einzurichten. Unter der Woche vermitteln Christoph Zeiser, Uwe Barth, Landestrainer Peter Ganzert sowie Michael Müller den Regattagruppen Optimist und Laser bei Traumbedingungen Tricks und Kniffe des Regattasegelns, samstags kann man die jüngeren Regattasegler unter Betreuung von Uwe Vogel vor Radolfzell beobachten.

Am vergangenen Wochenende zeigten sich bereits die Früchte des Engagements: vier 420er Teams (13+ Jahre) trainierten am Standort Reichenau mit Trainer Jan Schliemann. Acht Seglerinnen und Segler der Opti B Klasse (10+ Jahre) sowie acht Nachwuchssegler (8-9 Jahre) trainierten mit Uwe Vogel und Kira und Anne Mündermann am Standort Radolfzell. Die Seglerinnen und Segler der Opti A und B Klasse und der Laser konnten zeitgleich erste Regatten nach den Corona-bedingten Absagen aller Regatten in Süddeutschland endlich am Bostalsee (Saarland) bzw. der Seglergemeinschaft Überlingen erfolgreich absolvieren. Zeitgleich waren die Mitglieder der Fördergruppe Optimist zum Sichtungstraining ans Landesleistungszentrum in Friedrichshafen geladen.

In den nächsten Wochen werden die Nachwuchsseglerinnen und -segler weiter intensiv am Heimatrevier, dem Untersee, trainieren bevor es in den Ferien endlich wieder an den Gardasee geht oder in Blockcamps an den Standorten Reichenau und Radolfzell gesegelt wird.

Ergebnisse

Laser Radial, SG Überlingen (26 TeilnehmerInnen)

1.     Pauline Liebig (DSMC Konstanz)

2.     Katharina Schoch (Stuttgarter SC)

3.     Felix Vogt (RC Rastatt)

6.     Maximilian Heller (SC Öhningen, YC Radolfzell)

7.     Max Gasser (WW Radolfzell)

Laser 4.7, SG Überlingen (12 TeilehmerInnen)

1.     Maximilian Reger (Chiemsee YC)

2.     Sebastian Höke (SV Schluchsee)

3.     Amy Fiona Heller (SC Öhningen, YC Radolfzell)

8.     Max Winkler (SC Öhningen, YC Radolfzell)

Opti A, SC Bosen (13 TeilnehmerInnen)

1.     Neele Mühlhauser (YC Radolfzell)

2.     Constantin Tröger (BYC Überlingen)

3.     Hannes Wehrle (JS Reichenau/YC Radolfzell)

5.   Ruben Voltmer (YC Radolfzell)

Opti B, SC Bosen (11 TeilnehmerInnen)

1.     Lasse Weigt (SC Sorpesee Iserlohn)

2.     Moritz Jakobs (YC Saarbrücken)

3.     Matti Winkler (SC Öhningen, YC Radolfzell, Chiemsee YC)

 

Foto: Christoph Zeiser, YCRa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0