Das erste Bodensee Battle 2020

Nach diesem Gewitter hatten wir keinen Wind mehr und der Tag wurde beendet. Wir versuchten noch ein zwei Trainingsschläge zu segeln, aber das war leider nicht mehr möglich. Wir fuhren in den Hafen, räumten das Boot auf und haben den Abend bei einer guten Pizza ausklingen lassen.

Am nächsten war ein direkter Start um 09.00 Uhr nicht möglich. Die Regattaleitung hat sich noch im Hafen dazu entschlossen den Start zu verschieben. All zu lange mussten wir allerdings nicht auf den Wind warten. Es hatte sich ein guter Süd – Süd – West Wind aufgebaut und wir konnten zur ersten Wettfahrt den Hafen verlassen. An diesem Morgen brauchte das Feld sogar 2 Versuche, um einen korrekten Start zu segeln, 2 Starts wurden mit allgemeinem Rückruf abgebrochen. Danach konnten wir uns nach einer guten ersten Kreuz leider nicht an der Luv Tonne gut positionieren, da wir kein Wegerecht hatten. Dies konnten wir aber auf dem Down Wind Kurs zur Lee Tonne wieder ein wenig aufholen. In der nächsten Wettfahrt mussten wir einem Crash ausweichen, und dies hat uns kurz vor der Tonne leider auch noch einmal einige Plätze gekostet. Aber die letzten beiden Wettfahrten liefen immer besser. Wir konnten uns vom Start an besser im Feld positionieren, die Manöver liefen an diesem Sonntag grundsätzlich besser und die Taktik konnte viel besser umgesetzt werden. Dadurch gelang es uns den 30. Platz vom Samstag zu verbessern. Gesamt liegen wir am Ende des Tages auf dem 29. Platz

Allen in allem konnten wir durch das Regattawochenende sehr viel lernen. Wir werden in den nächsten Wochen und Trainings an den analysierten Fehlern arbeiten und dadurch wieder zur gewohnten Leistung zurück finden.