Nach elf spannenden Wettfahrten geht der Sieg nach Berlin

Elf Rennen, zwei Tage mit guten bis sehr guten Bedingungen bei teilweise strahlendem Sonnenschein - Der Untersee zeigte sich von für die 35 angereisten 29er-Teams von seiner besten Seite. Insbesondere der dritte Regattatag war bei bis zu 20 Knoten Wind und kurzer Welle spektakulär anzuschauen, einige der noch sehr jungen Umsteiger Mannschaften (über die Hälfte des Feldes wurde noch in der U17 Wertung gewertet!) hatten durchaus mit den Bedingungen zu kämpfen.

Die Mannschaft Paul Pietcker/Linus von Oppen (Berliner Yacht Club) setzte sich schon am zweiten Tag an die Spitze des Klassements und verteidigte den Vorsprung bis zuletzt vor dem bayerischen Brüdern Johannes und Anton Sattler (Segelclub Füssen-Forggensee), das Podium komplett machten Friederike Larsen und Berit Bellin (Kieler Yacht Club). Bestes Team vom Bodensee waren die Geschwister Niklas und Alisa Engelmann vom Yacht Club Langenargen auf Platz 5.

In der U-17 Wertung siegten Tobias Matern und Bendix Hempel (Flensburger Segelclub) vor Maru Scheel/ Eva Marie Becker (Kieler Yacht Club) und dem einheimischen Team Valentin Brückmann (Segelgemeinschaft Überlingen) und Luca Schneider (Yacht Club Radolfzell).

Mit Platz Acht und Neun von Brückmann/Schneider und Moritz Matt/Justus Mikausch (ebenfalls Yacht Club Radolfzell) in der Gesamtwertung zeigt sich auch Club-Trainer Jakob Janich zufrieden: „Die Jungs haben in diesem Jahr hart trainiert und haben ihr Ziel, nämlich einen Top-10 Platz, eingefahren. Nach kurzer Pause geht es Ende Oktober schon wieder weiter an den Gardasee.“ Beim letzten Euro-Cup des Jahres treffen die besten Deutschen Teams nochmal auf die Elite Europas, knapp 80 Teams sind dann wohl dabei.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0