Sommercamp 01.-05.08.

Sturmwarnung und Regen - 90 Blitze pro Minute: Am letzten Tag des diesjährigen Sommercamps ging erstmal gar nichts mehr, das Wetter machte den 35 Kindern und ihren fünf Übungsleitern einen Strich durch die Rechnung. Dafür hatte es an den vier Tagen davor umso bessere Bedingungen: Schönes Wetter, jeden Tag Wind, an zwei Tagen sogar recht kräftig- Für die fünf Gruppen (Von Opti-Einsteiger über die Opti-Regatta-Gruppe bis zur Lasergruppe) gab es  reichlich Programm. Taktik und Theorie für die Regattasegler („Was heißt gleich nochmal Flagge X?“), Knotenkunde für die Einsteiger („Der Palstek ist voll schwer!!) und natürlich das obligatorische Reifen-Fahren bei Flaute („Der Speedreifen hat bis jetzt noch jeden abgeworfen“) waren nur von diversen Aktivitäten, die die wilde Horde dieses Jahr absolviert hat.
Am Donnerstag stand dann noch für knapp ein Drittel der Teilnehmer die Prüfung zur Jüngstenschein-Prüfung an, alle haben bestanden, herzlichen Glückwunsch dazu!
Das schönste Fazit zu dieser Woche kam von einem kleinen Jungen, der, leicht erschöpft vom Boote putzen am Freitag, auf die Frage wie es ihm den so gefallen hätten, antwortete: „Das Sommercamp könnte einfach so weiter bis zum Ende der Ferien gehen!“.

Das YCRa-Trainerteam Jakob Janich, Jule Lemcke, Jan Schliemann, Lenni Barth und Alex Strauss ,unterstützt von Jannis Böhler, Luca Schneider und Justus Mikausch bedankt sich bei alle Teilnehmern für das großartige Mitziehen und freut sich schon aufs nächste Camp! Ein Dank geht noch raus an Seglerjugend BW, die diese Veranstaltung finanziell unterstützt hat.




 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0