Landesjüngsten Meisterschaft der Open Bic Klasse 2015

Am ersten Tag gab es sehr gutem Wind wir saßen auf der kannte und ritten aus. Die Windverhältnisse waren so gut, dass wir 4 Läufe segeln konnten.  Je lauf segelten wir 2-3 Runden.  Bei dem Wellengang hörte wir das laute aufschlagen der Opti’s auf den Wellen, während unsere OpenBic’s durch die Wellen schnitten. Am Abend waren wir ziemlich platt. Das Abendessen war ok und hat uns allen gut geschmeckt aber es kam nach dem langen Segeltag auf dem Wasser leider mit einer Stunde Verspätung.

 

Am nächsten Tag sind wir um 10:00 im Hafen gewesen. Leider hatte es keinen Wind, so haben wir sehr lange gechillt und hatten alle zusammen unseren Spaß dabei. Am späten Nachmittag kam dann das Signal zum rausfahren. Wir konnten dann eine Wettfahrt mit 2 Runden segeln und hatten damit 5 Wettfahrten. Am Abend gab es wieder Abendessen und dieses mal vom roten Kreuz, welches reichhaltig und lecker war. Danach hat sich die OpenBic crew aufgemacht nach Überlingen zum gemeinsamen Eis essen. Es war ein toller kleiner Ausflug nach Überlingen mit unserer OpenBic-Klasse. Der Samstag war der letzte LJM-Tag und es hatte keine einzige Böe auf dem Wasser. Deshalb haben wir angefangen uns etwas auszudenken, wie wir uns die Zeit vertreiben können. Wir haben uns alles zusammen auf den Anhänger gesetzt und haben viel Spaß gehabt. Am Nachmittag kam dann ein bisschen Wind und es hat sehr lange gedauert bis der Wettfahrtleiter beschlossen hat aufs Wasser zu gehen. Dort peilte er dann über eine Stunde den Wind. Nach 1 ½ Runden der Wettfahrt war der Wind weg und die Optiklasse forderte weithin hörbar zum abschießen auf, was er dann auch tat. Hätte er bloß früher starten lassen. Nach dem zurückfahren sind einige von uns erst mal baden gegangen. Dann haben wir die Boote abgebaut und aufgeladen bis wir zur Siegerehrung gingen. Vor der Siegerehrung gab es warme Würstchen mit Brot und etwas zu trinken.

 

Die Siegerehrung war kurz und schnell und es gab nun ein Teilnehmerblatt ohne Rang. Auch gab es für unsere Klasse keinen Landesmeistertitel, weil einer gefehlt hat wie auch bei den 29er’n (Blöde Regeln). Es gab nicht einmal eine Alternative zu den Landesmeisterschaftsmedallien für unsere Klasse. Das fanden wir sehr doof. Wir haben trotzdem versucht unseren ersten ins Wasser zu schmeißen. Er hat sich sehr gewehrt, denn er wollt nicht ins schmutzige Hafenbecken. Als alternative haben wir dann den Wasserschlauch genommen. Das führte aber dazu, da? wir alle nass wurden. Das war ein toller Abschluss für die LJM 2015.

 

Fee Tritthardt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0